sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Tuesday, December 12, 2017
 welcome page
Akzeptanz und Wirksamkeit von Umweltmanagementsystemen in Unternehmen
download size:
approx. 120 kb

Akzeptanz und Wirksamkeit von Umweltmanagementsystemen in Unternehmen

22 pages · 3.76 EUR
(July 2011)

 
I agree with the terms and conditions, especially point 10 (only private use, no transmission to third party) and accept that my order cannot be revoked.
 
 

Aus der Einleitung:

Im folgenden Beitrag geht es um die grundlegenden Ziele des betrieblichen Umweltschutzes. In diesem Zusammenhang sollen Akzeptanz und Nutzen von Umweltmanagementsystemen ebenso aufgezeigt werden wie die Hemmnisse, die einer offensiven Umweltpolitik gerade in kleinen und mittleren Unternehmen entgegen stehen.

Mit der Errichtung eines Umweltmanagementsystems gehen Unternehmen eine freiwillige Verpflichtung ein. Sie wollen den Nachweis erbringen, die vom Gesetzgeber geforderten rechtlichen Auflagen einzuhalten bzw. darüber hinaus proaktiv mehr für den betrieblichen Umweltschutz zu leisten. Die Umweltgesetze und -verordnungen sind Richtschnur des Handelns der Unternehmen. Legales Handeln bedeutet, dass auch die Unternehmen, die kein Umweltmanagementsystem aufgebaut haben, sich an die umweltrechtlichen Vorgaben halten müssen. Damit stellt sich die grundsätzliche Frage, wie Umweltschutz und soziale Verantwortung in die Zielsetzungen der Unternehmen einfließen. Geht es lediglich um legales, d.h. rechtskonformes Handelnjenseits autonomer Motive? Oder findet Umweltschutz im normativen, strategischen und operativen Management die gebührende Berücksichtigung?

Der Stellenwert des betrieblichen Umweltschutzes gewinnt dann an Bedeutung, wenn Unternehmen Verantwortung für die Umwelt im Management verankern und ein Umweltmanagementsystem einführen. Die Unternehmen können aus einer Reihe von Systemen wählen, die in den zurückliegenden fünfzehn Jahren entwickelt wurden. Die bekannten und etablierten Umweltmanagementsysteme sind die EG-Verordnung EMAS3 und die privatrechtliche ISO Norm 14001. Diese Managementsysteme wurden in den zurückliegenden fünfzehn Jahren durch weniger anspruchsvolle Systeme wie beispielsweise die Teilnahme am Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe (QuB)4, durch die Mitwirkung an einem ÖKOPROFIT®-Projekt, EMASeasy, ECOCAMPING ergänzt.5 Diese niederschwelligen Konzepte können auch als Einstiegshilfen in ISO oder EMAS dienen. Der Nutzen von Umweltmanagementsystemen soll im Folgenden anhand der bekannten Verfahren aufgezeigt werden. Daran schließt sich die Frage an, wie kleine und mittlere Unternehmen zu den aus ihrer Perspektive aufwändigen Systemen stehen, welche Aktivitäten sie entwickeln und welche Hemmnisse zur Umsetzung eines proaktiven betrieblichen Umweltschutzes erkennbar sind. Diese Darstellung bezieht sich zum einen auf die Erkenntnisse vorliegender Studien, zum anderen fließen eigene Recherchen in die Analyse mit ein, die durch Expertengespräche, Betriebsbesuche und Befragung von Umweltverantwortlichen in Unternehmen in den zurückliegenden Jahren gewonnen werden konnten.


quotable essay from ...
Wirtschaft – Gesellschaft – Natur
Djordje Pinter, Uwe Schubert (Hg.):
Wirtschaft – Gesellschaft – Natur
the author
Werner Wild

Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Umweltorientierte Unternehmensführung und Rechnungswesen, Fachbereich Betriebswirtschaft, Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg

[more titles]