sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Thursday, April 19, 2018
 welcome page » economy  » economical analysis  » national accountings 
Alterssicherungssysteme in der Finanzierungsrechnung
download size:
approx. 405 kb

Alterssicherungssysteme in der Finanzierungsrechnung

25 pages · 4.29 EUR
(January 2017)

 
I agree with the terms and conditions, especially point 10 (only private use, no transmission to third party) and accept that my order cannot be revoked.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Ein Ziel der jüngsten Revision internationaler statistischer Standards war die vollständigere Erfassung von Renten- und Pensionsverpflichtungen in den VGR. Neuland betritt die internationale Statistik dabei mit der Ermittlung umlagefinanzierter staatlicher Rentenanwartschaften. Der vorliegende Beitrag von Christoph Freudenberg über Alterssicherungssysteme in der Finanzierungsrechnung stellt die Erfassung dieser Rentenverpflichtungen, die in einer neuen Zusatztabelle des ESVG 2010 erfolgt, vor und erläutert, welche Konzepte für die Berechnung von umlagefinanzierten Rentenanwartschaften Anwendung finden. Zudem werden erste Ergebnisse der umlagefinanzierten staatlichen Rentenverbindlichkeiten im internationalen Vergleich für 18 EU-Staaten präsentiert. Dabei zeigt sich, dass diese impliziten Rentenverpflichtungen meist ein Vielfaches der (expliziten) Staatsverschuldung oder des Bruttoinlandsprodukts der betrachteten Länder ausmachen. Umso wichtiger ist das Fazit des Beitrags, dass auf Grundlage der neuen VGR-Kennziffern keine Aussagen über die fiskalische Nachhaltigkeit der einzelnen Rentensysteme getroffen werden können. Wertvoll, so zeigt der Beitrag, sind die neuen Zahlen hingegen für die Analyse der Vermögen privater Haushalte im internationalen Vergleich sowie für die Evaluation von Rentenreformen.


quotable essay from ...
Die gesamtwirtschaftliche Finanzierungsrechnung
Reimund Mink, Klaus Voy (Hg.):
Die gesamtwirtschaftliche Finanzierungsrechnung
the author
Dr. Christoph Freudenberg
Christoph Freudenberg

war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Finanzwissenschaft der Universität Freiburg. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der internationalen Alterssicherung. Dabei beschäftigt er sich insbesondere mit Langfrist-Projektionen von Rentensystemen sowie der Ermittlung von Rentenverbindlichkeiten und -anwartschaften. Er hat an zahlreichen wissenschaftlichen Studien für nationale und internationale Institutionen wie EZB, Weltbank, Eurostat und IWF mitgewirkt.