sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Wednesday, September 20, 2017
 welcome page » economy 
Denkanstöße aus der Aufklärung
download size:
approx. 188 kb

Denkanstöße aus der Aufklärung

15 pages · 3.09 EUR
(April 2017)

 
I agree with the terms and conditions, especially point 10 (only private use, no transmission to third party) and accept that my order cannot be revoked.
 
 

Aus der Einleitung:

Die Welt braucht eine neue schottische Aufklärungsbewegung. Dies wird nirgendwo so deutlich wie in Schottland selbst. Wie solch eine Aufklärung im 21. Jahrhundert vorangebracht werden kann, geht aus der grundlegenden Doktrin hervor, die im 18. Jahrhundert in Schottland entwickelt wurde. Die Vertreter der schottischen Aufklärung betonten die fundamentale Bedeutung der menschlichen Vernunft, zusammen mit der Ablehnung jedweder Autorität, die nicht durch die Ratio gerechtfertigt werden kann. Die für das Thema Land bedeutendsten Vertreter sind Adam Smith, William Ogilvie und Robert Burns.

Adam Smith (1776) wurde vor allem wegen seiner Analyse der Schaffung des Wohlstands und dessen Verteilung unter den Produktionsfaktoren bekannt. Seine Analyse bleibt unübertroffen, und diejenigen, die nach einer Gesellschaft des Wohlstands mit Gerechtigkeit und ohne ungleichen Zugang zu Gesundheitsversorgung und Chancen streben, sollten nicht irgendwelche Interpretationen von Smiths Werk einfach hinnehmen. Die moderne Ökonomie sollte genau genommen als "antiklassisch" bezeichnet werden, weil sie die Unterscheidung zwischen "Boden" und "Kapital" außer Acht lässt, die von Smith als fundamental für die Art und Weise ansah, wie Wohlstand geschaffen wird. Sein Bild von einer erfolgreichen politischen Ökonomie war stark von seiner Wertschätzung der Moral geprägt. Er nahm an, dass das Verfolgen von Eigeninteresse für die Entstehung von Wohlstand förderlich sei, aber er behauptete nicht, dass Gier gut sei. Ihm war die Notwendigkeit einer guten Regierungsführung zur Verhinderung der negativen Auswirkungen von Monopolen sehr wohl bewusst.


quotable essay from ...
Das Ende der Rentenökonomie
Dirk Löhr, Fred Harrison (Hg.):
Das Ende der Rentenökonomie
the author
PhD Duncan Pickard
Duncan Pickard

absolvierte seinen B.Sc. und seinen Ph.D. an der University of Nottingham. Er war Dozent für Tierphysiologie und -ernährung an der University of Leeds, bevor er sich der Landwirtschaft widmete. Er betrieb diese seit 1992 in Fife, Scotland, zusammen mit seiner Frau Barbara und zwei Söhnen und deren Frauen. Ihnen gehören 650 Morgen Land und weitere 1,000 Morgen auf Pachtbasis. Dr. Pickard ist Autor von Lie of the Land (2004, Land Research Trust).