sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Monday, May 21, 2018
 welcome page » countries and regions  » Europe & European Union 

Der Verfassungsstaat ist ohne Alternative

Die Verfassungsbeschwerde gegen den Eurostabilisierungsmechanismus sowie gegen die Griechenland-Hilfe

"Edition Europolis - Schriften zur europäischen Wirtschaftspolitik und zum europäischen Wirtschafsrecht"  · volume 1

2010 · 197 pages ·  27.00 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 978-3-7316-1291-9 (December 2010 )

 
lieferbar in stock
 

Noch am Wochenende des 9./10. Mai 2010, kurz nach der Abstimmung über die Griechenland-­Hilfe im Bundestag, wurden - mit der ganzen Urgewalt des politischen Ausnahmezustands die tragenden Normen der Währungsunion suspendiert. Ein Eurostabilisierungsmechanismus, an dem Deutschland mit 148 Mrd. EUR und die Europäische Union mit 60 Mrd. EUR beteiligt sind sowie 250 Mrd. EUR eventuell von Seiten des Internationalen Währungsfonds geleistet werden, soll die Eurozone stabilisieren. Noch am Wochenende des 9./10. Mai 2010, kurz nach der Abstimmung über die Griechenland-­Hilfe im Bundestag, wurden - mit der ganzen Urgewalt des politischen Ausnahmezustands die tragenden Normen der Währungsunion suspendiert.

Die Europäische Zentralbank sprach von Marktstörungen und kaufte mutig innerhalb kürzester Zeit Staatsanleihen der mediterranen Länder für bis zu 60 Mrd. EUR auf. Obwohl die deutschen Politiker bei der Bevölkerung für das Europrojekt in den 90er Jahren mit den Worten der Euro werde mit der gleichen Stabilitätskultur gelebt wie die Deutsche Mark geworben hatten, legten sie Bedacht darauf, dass der Eurorettungsschirm weder das Bail-out-Verbot noch das Verbot der monetären Finanzierung (Art. 123, 125 AEUV) verletzen würden Kurzum: Ein Lesebuch für den zivilen Ungehorsam.


the author
Prof. Dr. Markus Kerber
Markus Kerber Professor für Öffentliche Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik am Institut Volkswirtschaft & Wirtschaftsrecht der Technischen Universität Berlin. [more titles]
that may interest you, too