sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Sunday, May 20, 2018
 welcome page » environment  » sustainability & intergenerational justice 

Die Greifswalder Theorie starker Nachhaltigkeit

Ausbau, Anwendung und Kritik

"Beiträge zur Theorie und Praxis starker Nachhaltigkeit"  · volume 2

334 pages ·  29.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 978-3-89518-750-6 (September 2009 )

 
 

In ihrem Buch "Theorie und Praxis starker Nachhaltigkeit" (2004, 2. Auflage 2008) stellen Konrad Ott und Ralf Döring erstmals eine umfassende, ethisch-philosophisch begründete Nachhaltigkeitstheorie vor. Deren Grundgerüst ist ein Ebenenmodell. Auf der obersten Ebene, die nach der grundlegenden Idee von Nachhaltigkeit fragt, verankern Ott und Döring ihre Theorie intra- und intergenerationeller Gerechtigkeit. Auf der nächstkonkreteren Ebene prüfen sie ausführlich die Argumente für verschiedene Nachhaltigkeitskonzeptionen und treffen eine begründete Entscheidung für die 'starke' Nachhaltigkeit, die den Erhalt von Naturkapital fordert. Auf den folgenden Ebenen (Leitlinien, Handlungsfelder, Regeln und Zielsysteme, Spezialkonzepte, Implementation) werden diese Ideen und Konzepte in immer konkretere Richtvorgaben für die Praxis übersetzt. Die klaren philosophischen Positionen und das umfassende Gesamtgerüst der Theorie lassen das Buch von Ott und Döring unübersehbar aus der Nachhaltigkeitsliteratur herausragen.

Der vorliegende Sammelband soll die Diskussion über diese Theorie weiterführen. Er gliedert sich in zwei Teile: Die Aufsätze des umfangreicheren theoretischen Teils kritisieren und ergänzen die Nachhaltigkeitstheorie nach Ott und Döring. Hier geht es zum Beispiel um für die Nachhaltigkeitstheorie grundlegende Begriffe wie 'Gerechtigkeit', 'Wert' und 'Kapital', das Verhältnis von sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit oder Spezialkonzepte wie Suffizienz und Décroissance. Der praxisorientierte Teil des Buches untersucht, welche konkreten Richtvorgaben sich aus der Theorie von Ott und Döring für Anwendungsfelder wie Waldwirtschaft, Biomassenutzung und semi-aride Weideländer ergeben - und welche Rückfragen und Probleme aus der Praxis auf die Theorie zukommen.

Inhalt

  • I Theorie starker Nachhaltigkeit
    • A. Grunwald
      Konzepte nachhaltiger Entwicklung vergleichen - aber wie? Diskursebenen und Vergleichsmaßstäbe
    • L. Voget
      Was bedeutet es für eine Theorie starker Nachhaltigkeit, den Fähigkeitenansatz ernst zu nehmen?
    • T. Petersen
      Nachhaltigkeit und Verteilungsgerechtigkeit
    • U. Hampicke
      Intra- und intergenerationelle Gerechtigkeit
    • J. Schultz
      Umwelt und Gerechtigkeit - Eine Konkretisierung der intragenerationellen Dimension
    • M. Christen
      Die Wertebasis starker Nachhaltigkeit. Eine Untersuchung der axiologischen Grundlagen des Greifswalder Ansatzes
    • R. Döring
      Walras 'erfindet' Naturkapital. Naturkapital in der Geschichte der Kapitaltheorie bis zur Neoklassik
    • T. von Egan-Krieger
      Naturkapital als Schlüsselkonzept einer Theorie der Nachhaltigkeit
    • A. Biesecker, S. Hofmeister
      Starke Nachhaltigkeit fordert eine Ökonomie der (Re)Produktivität
    • G. Scherhorn
      Die Schlüsselrolle des Sozialkapitals
    • L. Voget
      Suffizienz als politische Frage
    • F. Brand
      Die Relevanz des Resilienz-Ansatzes für eine Theorie nachhaltiger Entwicklung
    • B. Muraca
      Nachhaltigkeit ohne Wachstum? Auf dem Weg zur Décroissance. Theoretische Ansätze für eine konviviale Post-Wachstum-Gesellschaft
  • II Praxis starker Nachhaltigkeit
    • C. Hey
      Vom Paradigma zur Politik: der lange Marsch durch die Institutionen
    • T. Kaphengst
      Globale Biomassenutzung aus der Sicht starker Nachhaltigkeit
    • S. Derissen
      Resilienz und nachhaltige Entwicklung von semi-aridem Weideland in Namibia
    • T. von Egan-Krieger
      Nachhaltige Waldwirtschaft in Deutschland

the authors
Tanja v. Egan-Krieger
Tanja v. Egan-Krieger promoviert bei Konrad Ott / Peter Ulrich über die Normativität in den Wirtschaftswissenschaften (Universität Greifswald); Mitglied beim AK Postautistische Ökonomie e.V., beim wissenschaftlichen Beirat von attac und beim Forum Ethik & Nachhaltigkeit. [more titles]
Dr. des. Julia Schultz
Julia Schultz …hat in Berlin und als DAAD-Stipendiatin in den USA Nordamerikastudien, Politik und Publizistik studiert. Hat gefördert von der DBU an der Universität Greifswald im Fach Umweltethik promoviert. Arbeitet seit 2005 als Mitarbeiterin im Berliner Büro des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten gehören soziale Gerechtigkeit in der Klima- und Umweltpolitik, Umweltethik und soziale Nachhaltigkeit. Sie ist Gründungsmitglied des Forums Ethik & Nachhaltigkeit (EthNa). [more titles]
Philipp P. Thapa
Philipp P. Thapa promoviert bei Konrad Ott (Uni Greifswald) über Menschenbild und Umweltethik. Er arbeitete als Entwicklungshelfer, ist Literaturübersetzer und leitet die Edition Kathmandu. Mitglied im Forum Ethik & Nachhaltigkeit.
Dr. Lieske Voget-Kleschin
Lieske Voget-Kleschin [more titles]
that may interest you, too
essays as pdf downloads