sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Sunday, December 17, 2017
 welcome page » environment  » sustainability & intergenerational justice 

Die Idee der Nachhaltigkeit

Eine werttheoretische Fundierung

"Beiträge zur Theorie und Praxis starker Nachhaltigkeit"  · volume 5

295 pages ·  34.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 978-3-7316-1034-2 (November 2013 )

 
 
Die Nachhaltigkeitsidee ist eine normative Leitidee für die gesellschaftliche Gesamtentwicklung. Ihre Umsetzung erfordert es, festzulegen, welche Güter den gegenwärtigen Generationen gewährleistet und künftigen Generationen erhalten werden sollen. Eine gehaltvolle Nachhaltigkeitstheorie bietet eine Antwort auf diese Frage. Der vorliegende Band entwickelt selbst keine solche Theorie, sondern leistet einen fundierten Beitrag zur Rationalisierung dieses Diskurses. Damit nicht Beliebiges als erhaltenswert behauptet werden kann, gilt es, Nachhaltigkeitsgüter als solche auszuweisen. Die Legitimation von Nachhaltigkeitszielen kann aber nicht im luftleeren Raum vorgenommen werden. Vielmehr wird sie durch die Idee der Nachhaltigkeit selbst strukturiert. Entsprechend legt der Autor zunächst eine Analyse dieser Idee vor. Er arbeitet die Grundelemente des in der internationalen Debatte vorherrschenden Einverständnisses der Nachhaltigkeitsidee heraus. Auf dieser Grundlage kann aufgezeigt werden, welche werttheoretischen Bedingungen erfüllt sein müssen, um Aussagen über Nachhaltigkeitsgüter begründen zu können. Nach der Diskussion verschiedener philosophischer Werttheorien, welche diesen Anforderungen nicht zu genügen vermögen, legt der Autor eine nachhaltigkeitstaugliche Werttheorie vor. Diese orientiert sich an der die gegenwärtige philosophische Werttheorie dominierenden fitting attitudes-Analysis und ergänzt diese um inhaltliche Aspekte des im Gerechtigkeits- und Entwicklungsdiskurs weit verbreiteten Capabilities Approach. Damit wird die Nachhaltigkeitsidee werttheoretisch fundiert - womit nicht zuletzt ein Ansatz vorliegt, der die weit herum beklagte Beliebigkeit des Nachhaltigkeitsbegriffs in argumentative Schranken weist.
Journal of Consum Policy (2014) 37:589-599 ()

"The idea of sustainability is a normative guiding principle for social development. Its implementation requires determining which goods must be ensured for current and future generations. Any theory of sustainability provides an answer to this central question. This volume develops no such theory itself but makes a proposition of how to rationalize which goods count as sustainability goods. To avoid the problem of arbitrariness, the definition of sustainability goals must be legitimized. As a first step, the author presents an analysis of the idea of sustainability. Referring to the international debate, he works out the basic elements of its prevailing understanding. On this basis, he identifies the conditions a theory of value must meet in order to be adequate to justify statements about sustainability goods. After discussing various philosophical theories of value that are not able to satisfy these requirements, the author develops a sustainability fitting theory of value. This theory is based on the currently dominating value theory: the fitting attitudes analysis of value. To avoid formalism, the author suggests complementing this theory with substantive aspects of the Capabilities Approach. The presented theory offers a substantial normative basis for the idea of sustainability an essential brick to fight the widely lamented arbitrariness of the concept of sustainability and to strengthen its practical power."


the author
Dr. Marius Christen
Marius Christen promovierte 2012 in Philosophie an der Universität Basel zu den philosohischen Grundlagen von Nachhaltigkeit. Seither lehrt er am Fachbereich Nachhaltigkeitsforschung der Universität Basel und ist in der Umsetzung der nachhaltigen Entwicklung tätig. [more titles]
known reviews by the publisher
  • Journal of Consum Policy (2014) 37:589–599 more...
that may interest you, too