sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Thursday, April 26, 2018
 welcome page » economy  » work, money, capital, production & prices  » money & financial markets 
Die Zeit und die Konventionen der Ökonomie
download size:
approx. 299 kb

Die Zeit und die Konventionen der Ökonomie

22 pages · 3.90 EUR
(November 2007)

 
I agree with the terms and conditions, especially point 10 (only private use, no transmission to third party) and accept that my order cannot be revoked.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Ute Tellmann plädiert in ihrem Betrag für eine politische Soziologie des Ökonomischen, zu der sie auf dem Wege einer Auseinandersetzung mit klassisch-soziologischen Abhandlungen aus der Systemtheorie und Simmels „Philosophie des Geldes“ gelangt. Ihr Argument lautet, dass die gängige Diagnose der Beschleunigung ökonomischer Abläufe (beispielhaft der Finanzmärkte), die sich bereits bei Simmel finden lässt, meist (in modernisierungstheoretischer Weise) mit bestimmten konstitutiven Eigenschaften des Mediums Geld begründet wird, gleichzeitig aber die institutionelle und kulturelle Bedingtheit dieser Eigenschaften abgeschattet wird und sie dadurch essenzialisiert werden. Am Beispiel Keynes’ Ausführungen zur Abschaffung des Goldstandards zeigt Tellmann, dass Temporalität in der Ökonomie, statt untrennbar mit einem (theoretisch immer schon gesetzten) Geldmedium gekoppelt zu sein, Gegenstand politischer Setzungen ist.


quotable essay from ...
Die Markt-Zeit der Finanzwirtschaft
Andreas Langenohl, Kerstin Schmidt-Beck (Hg.):
Die Markt-Zeit der Finanzwirtschaft
the author
Ute Tellmann

Oberassistentin am Institut für Soziologie der Universität Basel. Studium der Soziologie in Bielefeld und Toronto, Promotion in Politischer Theorie an der Cornell University, Titel „The Economy and the Foundation of the Modern Body Politik“. Arbeitsschwerpunkte: Historische Epistemologie der Ökonomie, poststrukturalistische Soziologie und Theorien des Politischen.