sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Tuesday, December 12, 2017
 welcome page » policy  » expenditure, tax policy & public debt 
Fiskalische automatische Stabilisierung: Ein bekanntes, aber offenes Konzept
download size:
approx. 163 kb

Fiskalische automatische Stabilisierung: Ein bekanntes, aber offenes Konzept

26 pages · 4.65 EUR
(February 2014)

 
I agree with the terms and conditions, especially point 10 (only private use, no transmission to third party) and accept that my order cannot be revoked.
 
 

Abstract:

Übliche Definitionen fiskalischer automatischer Stabilisierung lassen die potenziellen Stabilisatoren, ihre Wirkungskanäle, die Reichweite der erfassten Effekte sowie ob statische oder dynamische Maße verwendet werden sollen, offen. Unbestimmt sind auch die Indikatoren für die Stabilisatoren samt der Definition des "neutralen" Referenzbudgets. Das beeinflusst die Stabilisierungsmessung teils vorhersehbar. Mit Semi-Elastizitäten des Budgets werden auch für "neutrale" Pauschaltransfers sowie für einkommensunabhängige Staatsausgaben Stabilisierungswirkungen gemessen, Pauschalsteuern wirken destabilisierend.


quotable essay from ...
Unsere Institutionen in Zeiten der Krisen
Martin Held, Gisela Kubon-Gilke, Richard Sturn (Hg.):
Unsere Institutionen in Zeiten der Krisen
the author
Dr. Rudolf Dujmovits
Rudolf Dujmovits

geb. 1957, Assistenzprofessor am Institut für Finanzwissenschaft und Öffentliche Wirtschaft der Karl-Franzens-Universität Graz. Arbeitsschwerpunkte: Familienbesteuerung, Umweltökonomik, Technischer Fortschritt, Regionalökonomie.

[more titles]