sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Monday, September 25, 2017
 welcome page » environment  » environmental computer science 

Hypermedia im Umweltschutz

3. Workshop, Ulm 2000

"Umweltinformatik aktuell"  · volume 24

315 pages ·  36.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 3-89518-281-8 (March 2000 )

 
lieferbar in stock
 

In den letzten Jahren hat sich die Kombination von Hypertext- und Multimediatechnologien, kurz Hypermedia, als das Paradigma schlechthin erwiesen, mit dessen Hilfe es in besonderem Maße möglich ist, der Vielfalt und der Vernetzung von Umweltinformationen gerecht zu werden. Vor diesem Hintergrund ist es kein Wunder, dass Industrieunternehmen, öffentliche Verwaltungen und Forschungseinrichtungen in zunehmenden Maße hypermediale Techniken für die Erschließung, Verwaltung und Bereitstellung von Umweltinformationen einsetzen.

Dieser Trend war Anlass für die Gründung des Arbeitskreises »Hypermedia im Umweltschutz« im Jahre 1998. Der Arbeitskreis wird von den beiden Fachgruppen 4.6.1 »Informatik im Umweltschutz« und 4.9.1 »Hypertextsysteme« der Gesellschaft für Informatik (GI) getragen. Ziel des Arbeitskreises ist es, Anwender aus Industrie und Verwaltung mit in diesem Umfeld arbeitenden Wissenschaftlern zusammenzubringen. Diese Zusammenführung ermöglicht Synergien, von denen beide Seiten profitieren: Neueste Forschungsergebnisse können Anwendern wichtige Anregungen für die zukünftige Ausgestaltung ihrer Umweltinformationssysteme geben. Umgekehrt können sich neue Forschungsfragen und Aufgabenfelder aus konkreten Anwendungsproblemen ergeben.

Diese Zielsetzung spiegelt sich auch in dem bewussten Wechsel der jeweiligen Kooperationspartner wider. Nach dem Gründungsworkshop in Ulm im Jahre 1998 fand 1999 der zweite Workshop in Kooperation mit der GI-Fachgruppe 4.6.2/5.4.3 »Betriebliche Umweltinformationssysteme« in Nürnberg statt. Der diesjährige Workshop, der erneut in Ulm stattfindet, wird mit Unterstützung des Deutschen Dachverbandes für Geoinformation (DDGI) durchgeführt.

Die Beiträge zum 3. Workshop »Hypermedia im Umweltschutz« zeigen auf, dass sich mittlerweile eine Vielzahl von Synergieeffekten zwischen Forschung und Anwendung eingestellt hat. So finden sich im Tagungsband zahlreiche Berichte über erfolgreiche Projekte, die gemeinsam von Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen bzw. öffentlichen Verwaltungen durchgeführt wurden.

Die Themen des Workshops umfassen Konzepte und Systementwicklungen im Umweltbereich, wobei Methoden und Techniken wie auch Inhalte und Anwendungen abgedeckt werden. Aufgrund der Kooperation mit dem DDGI liegt ein besonderer Schwerpunkt auf hypermedialen Aspekten geographischer Informationen. Unter allen umweltrelevanten Informationsarten kommt geographischen Informationen eine besondere Rolle zu, denn diese sind unverzichtbare Elemente zur Beschreibung von Umweltphänomenen wie auch von Metadaten im Umweltbereich. Darüber hinaus beinhaltet der Tagungsband auch Beiträge zu den folgenden Themenbereichen:

  • Hypermediale Umweltinformationssysteme in der öffentlichen Verwaltung,
  • Hypermediatechniken für das betriebliche Umweltmanagement,
  • öffentliche und organisationsinterne Umweltinformationsnetze,
  • digitale Bibliotheken mit Sammeischwerpunkten auf umweltrelevanten Dokumenten (z.B. Landkarten, Fotografien, Satellitenbilder),
  • Information Retrieval und Metainformationssysteme im Umweltbereich,
  • Hypermedia und geographische Information
  • Innovative Internet-Technologien im Umweltbereich,
  • benutzerorientierte multimediale Darbietung von Umweltinformationen.