sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Monday, December 11, 2017
 welcome page » economy  » development, growth & knowledge  » new economy 

Industrieevolution und die New Economy

Eine evolutorische Analyse der Beziehung zwischen New Economy und Old Economy aus simulationsanalytischer und wirtschaftshistorischer Perspektive

"Social Science Simulations"  · volume 2

482 pages ·  54.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 3-89518-580-9 (October 2006 )

Sonderformat 24 x 17 cm

 
 

Seit dem Aufkommen der Diskussion um den Begriff New Economy in der zweiten Hälfte der 90er Jahre wird eine "Neue Ökonomie" als neue Wirtschaftsform diskutiert, die in polarem Gegensatz zur "Alten Ökonomie" zu sehen sei. In der New Economy-Literatur herrscht ein weitgehender Common Sense darüber, daß in der New Economy die Industrieevolution geprägt ist durch Innovativität, Instabilität, Dynamik, Turbulenz, raschen technischen Fortschritt, eine rapide Verbesserung der bestehenden Preis-Leistungsverhältnisse und die Dominanz junger Unternehmen in der Unternehmenspopulation sowie im Hinblick auf ihre Bedeutung für den technischen Fortschritt in der Branche. In der Old Economy ist die Industrieevolution dagegen geprägt durch Stabilität der Unternehmens- und Marktverhältnisse, trägen technischen Fortschritt, stabile Preis-Leistungsverhältnisse sowie einen hohen Anteil etablierter Unternehmen, die auch für den technischen Fortschritt ausschlaggebend sind. Die Arbeit überprüft nun mit Hilfe eines evolutorischen agentenbasierten Simulationsmodells die Behauptung, daß diese gegensätzlichen Charakteristika der Industrieevolution in der New und der Old Economy auf einen strukturellen Gegensatz zwischen New und Old Economy zurückzuführen seien.

Die Modellergebnisse zeigen, daß sowohl New als auch Old Economy-Charakteristika der Industrieevolution aus jeweils identischen strukturellen Regimespezifikationen entstehen. Damit widersprechen sie der Behauptung der "New-Economy-Befürworter", die einen strukturellen industrieökonomischen Unterschied zwischen New und Old Economy postulieren. Statt dessen handelt es sich um einen evolutionären Unterschied: Industrien entwickeln sich von einer New Economy-Phase, die daher besser als "Infant Economy"-Phase zu bezeichnen wäre, zu einer Old Economy-Phase, d. h. einer "Mature Economy"-Phase. Diese Erkenntnisse sowie eine wirtschaftshistorisch-komparative Studie führen auf die Schlußfolgerung der Untersuchung, daß auch die aktuelle New Economy später Old Economy-Charakteristika in ihrer Industrieevolution zeigen wird, sich also zur nächsten Old Economy entwickelt.


the author
B. Cornelia Lehmann-Waffenschmidt
Stipendiatin im Rahmen des Landes-Graduiertenprogramms des Freistaates Sachsen und ab 2003 Doktorandin bei Prof. Ulrich Blum an der TU Dresden. Zur Zeit arbeitet Sie im BMBF-Förderschwerpunkt "Wirtschaftswissenschaften für Nachhaltigkeit" weiter an der Entwicklung und Analyse von Simulationsmodellen im industrieökonomischen Bereich zur Analyse von Marktentwicklungen. [more titles]
that may interest you, too