sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Saturday, February 17, 2018
 welcome page » environment  » environmental media  » water 

Kalibergbau und Gewässerschutz im Werratal

Eine ökonomische Analyse der regionalwirtschaftlichen Bedeutung und umweltbezogenen Folgewirkungen

"Ökologie und Wirtschaftsforschung"  · volume 88

190 pages ·  28.00 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 978-3-89518-869-5 (July 2011 )

 
 
Der Kalibergbau im Werratal hat seit mehr als 100 Jahren den Industriestandort dieser Region maßgeblich geprägt. Für einen in ökonomischer Sicht vergleichsweise strukturschwachen Wirtschaftsraum wurde die Kaliproduktion in den zurückliegenden Jahrzehnten zu einem wichtigen Entwicklungsmotor für Beschäftigung und wirtschaftliches Wachstum. Mit dem Kalibergbau sind seit jeher aber auch negative Umweltwirkungen vor allem im Bereich des Gewässerschutzes verbunden. Das vorliegende Buch stellt vor diesem Hintergrund die Ergebnisse einer ökonomischen Studie vor, deren Ziel es war, sowohl den regionalwirtschaftlichen Nutzen als auch die umweltbezogenen Folgekosten des Kalibergbaus im Werratal zu untersuchen. Die Autoren weisen dabei nicht nur die große wirtschaftliche und fiskalische Bedeutung des Kalibergbaus insbesondere für die Standortkommunen in der Region Nordhessen und Westthüringen empirisch nach. In gleicher Weise zeigen sie die volkswirtschaftlichen Kosten auf, zu denen die Kaliproduktion führt, auch wenn diese sich nicht in allen Schadensbereichen (Fischerei, Gewässerökologie, Wasserbauwerke etc.) genau monetär quantifizieren lassen.

Im ersten Teil des Buches wird zunächst die wirtschaftliche Bedeutung des Kalibergbaus im Werratal untersucht. Dabei stehen vorrangig die aus ökonomischer Sicht bedeutsamen Einkommens- und Vorleistungseffekte ebenso wie die direkten und indirekten Beschäftigungseffekte des betrachteten Industriezweigs im Mittelpunkt.

Der zweite Teil des Buches ist den umweltbezogenen Folgekosten gewidmet, die aus dem mit der Kaliproduktion unmittelbar verbundenen Problem der Abwasserentsorgung resultieren.

Das Buch schließt im dritten Teil mit einer Zusammenfassung der in beiden Teilen der Untersuchung gewonnenen zentralen Ergebnisse, ohne diese jedoch in Form eines direkten Nutzen-Kosten-Vergleichs miteinander zu verknüpfen.
Land-Berichte. Sozialwissenschaftliches Journal, Jg. XV, Heft 1/2012 ()

"... Dennoch wurde im März 2008 ein Runder Tisch "Gewässerschutz Werra/Weser und Kaliproduktion" eingesetzt, der auf der Grundlage eines in Auftrag gegebenen ökonomischen Gutachtens mehrheitlich die Empfehlung einer standortfernen Entsorgung in die Unterweser oder in die Nordsee aussprach. Das vorliegende Buch der drei Ökonomie-Professoren stellt die Untersuchungsergebnisse des Gutachtens vor, das sich sowohl mit dem regionalwirtschaftlichen Nutzen als auch mit den umweltbezogenen Folgekosten der Abwasserentsorgung der Kaliindustrie im Werratal befasst. Dazu wurden komplexe, in den Wirtschaftswissenschaften bekannte Verfahren der Ermittlung und Einschätzung berechenbarer ökonomischer Daten verwandt, die indessen Unsicherheiten der zugrunde gelegten Annahmen nicht überdecken können. Die regionalwirtschaftliche Untersuchung ergab eine weiterhin hohe volkswirtschaftliche Bedeutung der Kaliproduktion, von der direkt und indirekt rund 8500 Arbeitsplätze abhängen und die zugleich den Standortkommunen erhebliche Steuereinnahmen verschafft. Auch in Zukunft ist weltwirtschaftlich mit einer hohen Kalisalznachfrage zu rechnen; in knapp vierzig Jahren werden jedoch die regionalen Vorkommen erschöpft sein. Die Untersuchung der Folgekosten der Abwasserentsorgung ergab hohe, finanziell aber teilweise nur schwer berechenbare Umweltschäden für die Fischerei, die Gewässerökologie und Biodiversität sowie an den Wasserbauten."


the authors
Prof. PD Dr. Thomas Döring
Thomas Döring Seit 2006 Professor für öffentliche Finanzwirtschaft an der FH Kärnten in Villach. 1994-2003 wiss. Mitarbeiter in der Abt. für Finanzwissenschaft der Universität Marburg,.2003-2006 Wissenschaftlicher Referent an der Universität Kassel. [more titles]
Prof. Dr. Bernd Hansjürgens
Bernd Hansjürgens seit 1999 Universitätsprofessor für Umweltökonomie an der Universität Halle und Leitung der Abteilung Ökonomie am UFZ-Umweltforschungszentrum Halle-Leipzig. [more titles]
PD Dr. Lorenz Blume
Lorenz Blume Seit 2008 Privatdozent am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Philipps-Universität Marburg mit Forschungsschwerpunkten in den Bereichen Institutionenökonomik, Regionalökonomik, Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik. Promotion im Jahr 2003 zum Thema "Kommunen im Standortwettbewerb" an der Universität Kassel, an der Lorenz Blume auch seit 2006 als Referent für Entwicklungsplanung in Forschung und Lehre tätig ist. [more titles]
known reviews by the publisher
  • Land-Berichte. Sozialwissenschaftliches Journal, Jg. XV, Heft 1/2012 more...
that may interest you, too