sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Thursday, August 25, 2016
 welcome page » society  » social capital 

Sozialkapital: eine (un)bequeme Kategorie

Ökonomie und Gesellschaft Jahrbuch 20

"Jahrbuch Ökonomie und Gesellschaft" · volume 20

Publikation des Arbeitskreises Politische Ökonomie

214 pages · 26.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 978-3-89518-661-5 (January 2008)

 
 

Description

Der Begriff des Sozialkapitals hat eine erstaunliche Karriere gemacht. Noch vor einem Vierteljahrhundert nahezu unbekannt, ist die Kategorie mittlerweile zu einem gängigen Konzept sowohl in der Soziologie, ihrer Herkunftsdisziplin, als auch in der Ökonomie avanciert.

Der publizistische Erfolg des Sozialkapitals begründet sich nicht zuletzt dadurch, dass der deutungsoffene Begriff sowohl in der soziologischen als auch in der ökonomischen Literatur gleichermaßen auf Resonanz gestoßen ist. Möglicherweise bietet die Kategorie eine Plattform der Wiederannäherung zwischen diesen sozialwissenschaftlichen Disziplinen, deren Verhältnis über weite Strecken durch wechselseitige Verständnislosigkeit charakterisiert war.

Die fruchtbare begriffliche Unschärfe birgt allerdings auch die Gefahr der Bequemlichkeit wechselseitiger disziplinübergreifender Verweisungszusammenhänge. Die mühevolle Arbeit am theoretischen Konzept und der empirischen Operationalisierung wird externalisiert und bleibt der Nachbardisziplin überlassen. Als Restkategorie verkommt das Sozialkapital jedoch in mehr oder weniger beliebigen Operationalisierungen zu einer bequemen Kategorie in ad hoc Interpretationen der obligatorischen Befunddiskussion.

Der Sache wegen wäre es dagegen zu wünschen, wenn im Gegenteil die prinzipielle Fruchtbarkeit der Kategorie Ansporn wäre, die mühsame theoretische und empirische Arbeit mit dem Ziel der "Einheit der Sozialwissenschaften" in Angriff zu nehmen. Die im vorliegenden Jahrbuch versammelten Beiträge aus Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Politologie und Betriebswirtschaftslehre sollen Anstöße für dieses Projekt geben.


the authors
Prof. Dr. Gerd Grözinger
Gerd Grözinger Professor für Sozial- und Bildungsökonomie an der Universität Flensburg [more titles]
Prof. Dr. Wenzel Matiaske
Wenzel Matiaske Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Institut für Personal und Arbeit (IPA) [more titles]
that may interest you, too
essays as pdf downloads