sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Monday, December 11, 2017
 welcome page » policy  » education policy 
Prekäre Beschäftigung in der Weiterbildung
download size:
approx. 292 kb

Prekäre Beschäftigung in der Weiterbildung

16 pages · 4.30 EUR
(November 2016)

 
I agree with the terms and conditions, especially point 10 (only private use, no transmission to third party) and accept that my order cannot be revoked.
 
 

Aus der Einleitung:

Spätestens mit dem Postulat vom Lebenslangen Lernen wird der Weiterbildung eine hohe gesellschaftliche Bedeutung attestiert. Als Adressat unterschiedlicher Interessen wie z.B. der Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik werden an die außerbetriebliche Weiterbildungsbranche umfangsreiche Leistungsansprüche artikuliert, die im Kern darauf abstellen, mit ihren Angeboten die notwendige Qualifikationsbasis der Erwerbsbevölkerung unter qualitativ hochwertigen Standards sicherzustellen. Dies gilt gleichermaßen auch für die Betriebe und Unternehmen, die Weiterbildung im Zusammenspiel mit der Personal- und Organisationsentwicklung als notwendiges Instrument bei der Flankierung des technisch-organisatorischen Wandels einsetzen. Auf individueller Ebene soll Weiterbildung u.a. in Form erworbener Zertifikate am Arbeitsmarkt als Schutzfunktion und als Garant für die Beschäftigungsfähigkeit wirken. Dieses Aufgabenspektrum ist mit erheblichen Anforderungen an die Professionalität und das Qualifikationsniveau des Weiterbildungspersonals verbunden.


quotable essay from ...
Bildung in der Wissensgesellschaft
Lutz Bellmann, Gerd Grözinger (Hg.):
Bildung in der Wissensgesellschaft
the authors
Prof. Dr. Rolf Dobischat
Rolf Dobischat

seit 1992 Professor für Wirtschaftspädagogik mit dem Schwerpunkt „Berufliche Aus- und Weiterbildung“ am Fachbereich Bildungswissenschaften der Universität Duisburg Essen, Institut für Berufs- und Weiterbildung.

[more titles]
Dr. Arne Elias
Arne Elias

wissenschaftlicher Angestellter am Fachgebiet Wirtschaftspädagogik im gleichnamigen Bereich an der Universität Duisburg- Essen.