sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Sunday, November 19, 2017
 welcome page » environment  » sustainability & intergenerational justice 

Regionale Resilienz

Zukunftsfähiger Wohlstand schaffen

181 pages ·  22.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 978-3-7316-1277-3 (September 2017 )

 
lieferbar in stock
 

Resilienz ist die neue Nachhaltigkeit - meinen manche. Das stimmt wohl, wenn man ihre Popularität, die Hoffnungen, die sich darum ranken, dann aber auch die Beliebigkeit und den semantischen Missbrauch betrachtet, der mit dem Begriff zuweilen betrieben wird. In ihrem vorliegenden Buch schauen die AutorInnen genauer hin, was sich hinter dem Schlagwort verbirgt und was der Begriff hergibt, wenn man Klarheit über aktuelle Probleme und alternative Wege einer zukunftsfähigen regionalen Entwicklung gewinnen möchte.

Das Buch startet mit einer Kritik expansiv-moderner Entwicklung, die - angesichts von Klimawandel und Peak Oil-Szenarien - globale Probleme verschärft und Regionen immer verletzlicher macht. Resilienz steht vor diesem Hintergrund für einen Perspektivenwechsel, auch im Nachdenken über nachhaltige Entwicklung: hin zu Lösungen, die keine "große Transformation" voraussetzen, sondern vor Ort und jetzt schon funktionieren. Daraus entwickeln die AutorInnen eine normative Vision regionaler Resilienz, die eine Re-Regionalisierung der Wirtschaft und die Entwicklung und Anwendung sozialer Innovationen vorsieht. Was das konkret bedeutet, wird im Buch nicht nur theoretisch dargelegt. Die AutorInnen präsentieren darin auch zehn Fallbeispiele (darunter die Transition-Bewegung), an denen deutlich wird, was mit regionaler Resilienz in vielen "kleinen Transformationen" verbunden und letztlich auch gewonnen ist - nämlich Zukunft.

"Angesichts der wachsenden Wahrscheinlichkeit des Zusammenbruchs großer Ordnungs- und Versorgungssysteme ist die Erforschung des strategischen Potenzials regionaler Resilienz ein Gebot der Stunde. Im vorliegenden Text überzeugen drei Stärken: 1. der reflexiv-fragende Zugang anstelle der Verkündung eines Dogmas; 2. die lange Liste gut gewählter Beispiele; 3. die wissenschaftliche Einbettung eines Teams mit ausgewiesener - und persönlich verifizierter - Expertise."

Christian Felber, Mitbegründer und Leitfigur der Gemeinwohlökonomie

"Die Autoren legen einen höchst aktuellen Beitrag zu einem der jüngeren Themen der Nachhaltigkeits- und Postwachstumsdebatte vor. Diese Debatte wendet sich immer stärker der Umsetzungsebene von Stadt und Region zu, die vorliegende Schrift fügt hier einen weiteren Meilenstein hinzu.

Der Band besteht aus einem ausgezeichneten Theorieteil, der verständlich und präzise die wichtigsten Positionen der Debatte auf neuestem Stand wiedergibt. Dank des zweiten Teils mit instruktiven Praxisbeispielen gelingt den Autoren der Sprung von der Theorie auf die Handlungsebene. Daher lohnt sich das Lesen nicht nur für die an der Theoriedebatte Interessierten, welche viel über die Ergänzung der Nachhaltigkeit um den Faktor Resilienz lernen, sondern auch für Praktiker, welche Anregungen zur Ergänzung ihres eigenen Handlungsspektrums erhalten."

Ulf Hahne, Regionalökonom an der Uni Kassel


the authors
Dirk Raith
Dirk Raith ist als Soziologe und Wirtschaftsethiker an Universität und Fachhochschulen in Graz und am IHI Zittau tätig. Zu seinen aktuellen Forschungsschwerpunkten gehören neben regionaler Resilienz und einer kritischen Auseinandersetzung mit CSR das Phänomen "Wachstum" in Wirtschaft und Unternehmen und die Problematik unserer wirtschaftlichen Wertrechnung. [more titles]
Daniel Deimling
Daniel Deimling ist Wirtschaftsethiker und kritischer Betriebswirt. Er promovierte an der Exzellenz-Universität Bremen über wachstumsneutrale Unternehmen, arbeitet am Impulszentrum Zukunftsfähiges Wirtschaften in Graz und unterrichtet an den Hochschulen Heilbronn und Eberswalde Nachhaltiges Unternehmensmanagement.
Bernhard Ungericht
Bernhard Ungericht ist Wirtschaftspädagoge und Politikwissenschaftler, leitet den "Arbeitsbereich nachhaltige Wirtschaft. Ethik & Transformation" der Universität Graz und ist verantwortlich für die Spezielle Betriebswirtschaftslehre "Wirtschaftsethik und Unternehmensverantwortung".
Eleonora Wenzel
Eleonora Wenzel ist Betriebswirtin, gegenwärtig Gärtnerin und hat ihre Masterarbeit über "Das Gute Leben" geschrieben.
that may interest you, too