sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Wednesday, November 22, 2017
 welcome page » environment  » environmental media  » energy 

Schiefergas-Boom in den USA

Technologie – Ökonomie – Umweltaspekte

"Ökologie und Wirtschaftsforschung"  · volume 102

235 pages ·  29.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 978-3-7316-1258-2 (August 2017 )

Zahlreiche farbige Abbildungen

 
lieferbar in stock
 

Kaum ein anderes Thema polarisiert die energiepolitische Diskussion derzeit so stark wie die Gewinnung von Schiefergas und Schieferöl mit Hilfe von Frackingverfahren. Für die Befürworter bietet der Ausbau der unkonventionellen Gas- und Ölförderung die Chance, den Wettbewerb auf den Märkten für Öl und Gas zu intensivieren, die Preise zu senken und durch erhöhte einheimische Produktion die Abhängigkeit von unsicheren Lieferungen der OPEC und Russlands zu verringern. Die Kritiker betonen dagegen die mit dem Fracking verbundenen Umweltrisiken und sehen in der Ausweitung der fossilen Energiebasis ein Hemmnis für den klimapolitisch erforderlichen Übergang zu erneuerbaren Energien.

Der deutsche Gesetzgeber betont die mit dem Fracking verbundenen Umweltrisiken und hat mit dem Fracking-Gesetzespaket vom 24. Juni 2016 das Fracking faktisch verboten. International werden die Vor- und Nachteile des Frackings allerdings sehr unterschiedlich bewertet, so dass mit einem weiteren Ausbau der unkonventionellen Öl- und Gasförderung zu rechnen ist. Derzeit konzentriert sich das Fracking fast ausschließlich auf die USA. Zahllose Studien untersuchen die Potentiale, die Wirtschaftlichkeit der verschiedenen Gewinnungsverfahren sowie die Umwelteffekte. Die amerikanische Schiefergasförderung bietet daher ein hervorragendes Anschauungsobjekt, um die Technologie, ihre Wirtschaftlichkeit und ihre Folgen abzuschätzen.

Das vorliegende Buch wertet die aktuellen Studien und Daten aus und leistet einen Beitrag zur Einschätzung der längerfristigen energiewirtschaftlichen und klimapolitischen Bedeutung der Schiefergasgewinnung im internationalen Rahmen.

Darmstädter Echo, 5.9.2017 ()

"Kaum ein anderes Thema polarisiert die energiepolitische Diskussion derzeit so stark wie die Gewinnung von Schiefergas und Schieferöl mit Hilfe von Fracking-Verfahren. In ihrem Buch "Schiefergas-Boom in den USA. Technologie - Ökonomie - Umweltaspekte" untersuchen der Wirtschaftswissenschaftler Professor Martin Meyer-Renschhausen und Philipp Klippel anhand der Entwicklungen in Nordamerika, welche Chancen und Risiken Fracking bietet.

Für die Befürworter von Fracking bietet der Ausbau der unkonventionellen Gas- und Ölförderung die Chance, den Wettbewerb auf den Märkten für Öl und Gas zu intensivieren, die Preise zu senken und durch erhöhte einheimische Produktion die Abhängigkeit von unsicheren Lieferungen der OPEC und Russlands zu verringern. Kritiker betonen dagegen die Umweltrisiken und sehen in der Ausweitung der fossilen Energiebasis ein Hemmnis für den Übergang zu erneuerbaren Energien. Als Übergangstechnologie halten die Autoren Fracking allerdings für interessant: "Es gibt Berechnungen, die zeigen, dass ein niedriger Gaspreis die klimapolitisch unerfreuliche Kohle verdrängt", sagt Martin Meyer-Renschhausen vom Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Darmstadt in einer Mitteilung. Vor diesem Hintergrund sei die von US-Präsident Trump gewollte Revitalisierung des Kohlebergbaus unwahrscheinlich.

Derzeit konzentriert sich das Fracking fast ausschließlich auf die USA. Viele Studien untersuchen die Potentiale, die Wirtschaftlichkeit der verschiedenen Gewinnungsverfahren sowie die Umwelteffekte. Die amerikanische Schiefergasförderung bietet daher ein hervorragendes Anschauungsobjekt, um die Technologie, ihre Wirtschaftlichkeit und ihre Folgen abzuschätzen. Das Buch wertet die aktuellen Studien und Daten aus und leistet einen Beitrag zur Einschätzung der längerfristigen energiewirtschaftlichen und klimapolitischen Bedeutung der Schiefergasgewinnung im internationalen Rahmen.




the authors
Prof. Dr. Martin Meyer-Renschhausen
Martin Meyer-Renschhausen Prof. Martin Meyer-Renschhausen is an Energy Economist and teaches Energy Management and Energy Economics at the University of Applied Sciences Darmstadt, Germany. He has several publications and has written books on energy economics amongst others “Strategies and Instruments to promote Energy Efficiency in Germany” and “Economics of Oil Sand Production”. [more titles]
Philipp Klippel
Abschluss in Energiewirtschaft B.Sc. an der Hochschule Darmstadt.
known reviews by the publisher
  • "Beitrag zur Einschätzung der energiewirtschaftlichen und klimapolitischen Bedeutung der Schiefergasgewinnung" ...
    Darmstädter Echo, 5.9.2017 more...
that may interest you, too