sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Tuesday, August 30, 2016
 welcome page » environment  » environmental media  » water 

Umweltprobleme und Unsicherheit

Eine konzeptionelle und empirische Analyse am Beispiel der EG-Wasserrahmenrichtlinie

"Ökologie und Wirtschaftsforschung" · volume 77

230 pages · 34.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 978-3-89518-646-2 (November 2007)

 
 

Description

Handlungen und Entscheidungen, die zur Lösung von Umweltproblemen beitragen sollen, sind häufig von Unsicherheit geprägt. Sie stellt die Akteure in Politik und Verwaltung vor große Herausforderungen. Wie kann man erfolgreich handeln, wenn wesentliche Ziele unklar, grundlegende Zusammenhänge nur lückenhaft beschreibbar und relevante Folgen möglicher Entscheidungen nicht oder nur unzureichend vorhersehbar sind? Fragen wie diese haben dazu geführt, dass dem Thema Unsicherheit in der Umweltforschung eine große Aufmerksamkeit geschenkt wird. Denn: Umweltpolitik kann nur erfolgreich sein, wenn Unsicherheit in angemessener Weise berücksichtigt wird.

Das vorliegende Buch analysiert den Themenkomplex der Unsicherheit am Beispiel der EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL), die seit 2000 in Kraft ist und den Gewässerschutz in Europa auf eine neue Grundlage stellt. Die Autorin geht der Frage nach, wie ein "guter" Umgang mit Unsicherheit bei der Umsetzung der WRRL aussehen könnte, wobei der Schwerpunkt auf der differenzierten Beschreibung von Unsicherheit liegt. Sie entwickelt ein Konzept von Unsicherheit, das es Entscheidungsträgern ermöglicht, die Vertrauenswürdigkeit ihrer Wissensbasis einzuschätzen und anhand verschiedener Perspektiven näher zu charakterisieren. Die theoretischen Überlegungen zu Unsicherheit stehen in enger Beziehung zu empirischen Studien zur WRRL. Dabei handelt es sich um eine Textanalyse der WRRL und ausgewählter EUDokumente zu deren Umsetzung sowie um Experteninterviews mit Vertretern der zuständigen Behörden der WRRL in Deutschland. Die empirischen Studien vermitteln nicht nur einen interessanten Einblick in das Unsicherheitsverständnis verschiedener Akteure bei der Umsetzung der WRRL, sondern bieten zudem die Möglichkeit, das Konzept von Unsicherheit zu konkretisieren und anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis zu illustrieren.

Umweltprobleme und Unsicherheit leistet einen wertvollen Beitrag zur angewandten Umweltforschung, indem es verschiedene disziplinäre Zugänge zum Thema Unsicherheit aufgreift, zu einem neuen integrativen Konzept zusammenführt und für die Praxis zugänglich macht.

known reviews by the publisher (abridgements)

Ökologisches Wirtschaften 2/2009, S. 53-54 ()  [ to top ]

"... Diesem Thema nimmt sich das Buch von Katja Sigel an, die aufzuzeigen versucht, wie ein guter Umgang mit Unsicherheit bei der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie aussehen könnte. Zunächst erfolgt eine anschauliche Literaturübersicht zu verschiedenen Möglichkeiten des Umgangs mit Unsicherheit. Neben der Wahrscheinlichkeits- und Entscheidungstheorie, erweitert um das Konzept der bounded rationality, werden drei Taxonomien von Unsicherheit dargestellt und in ihrer Relevanz für die WRRL bewertet.

Als Kernstück der Arbeit wird nun ein Konzept zum Umgang mit Unsicherheit in der WRRL entwickelt, das klar und verständlich geschrieben und mit vielen praxisnahen Beispielen ergänzt ist. Schließlich werden die Analyseergebnisse zweier empirischer Teile, der Auswertung relevanter guidance documents zur WRRL und ergänzender Experteninterviews zum Umgang mit Unsicherheit in der Praxis, erläutert. Das Buch leistet im Wesentlichen einen Beitrag zur Strukturierung des Problemes als eine wichtige Voraussetzung zur Integration in die Entscheidungsfindung. Wie jedoch ein guter Umgang mit Unsicherheit in der Praxis aussehen könnte, findet sich nur in Ansätzen. Daher ist es unsicher, ob eine umsetzende Behörde, die sich mit dem Problem konfrontiert sieht, aus dem vorwiegend erkenntnisorientierten, konzeptionellen Ansatz eine handlungsorientierte Hilfestellung ziehen kann."




the author
Dr. Katja Sigel
Katja Sigel Geoökologin, seit 2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Department Ökonomie am Helmholtz Zentrum für Umweltforschung UFZ. Zuvor Wissenschaftliche Angestellte im Projekt „Technologietransfer Wasser“ des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (StMUGV).
known reviews by the publisher
  • Ökologisches Wirtschaften 2/2009, S. 53-54 more...
that may interest you, too