sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Saturday, February 23, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Entwicklung, Wachstum & Wissen  » Systemwandel 
,Europäisierung? - Zur kulturellen Codierung der postkommunistischen Transformation
Downloadgröße:
ca. 348 kb

,Europäisierung? - Zur kulturellen Codierung der postkommunistischen Transformation

Kommentar von Wilfried Spohn

29 Seiten · 5,56 EUR
(Oktober 2008)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Der Beitrag von Klaus Müller schlägt eine Brücke zwischen dem ersten und dem zweiten Teil des Bandes. Ausgehend von einem gerafften Überblick über die Entwicklung des Transformationsdiskurses argumentiert Müller, dass sich der Erfolg der ökonomischen und politischen Transformation in Osteuropa ihrer kulturellen Codierung als Europäisierung verdankt, die zu einer ,Zivilisierung? des Nationalismus geführt und die Verwirklichung kohärenter ökonomischer und politischer Reformen begünstigt hat. In theoretischer Hinsicht bezieht er sich dabei auf Shmuel Eisenstadts Theorie der Codefigurationen, die er vor allem vom reduzierten Kulturverständnis des ökonomisch geprägten Neo-Institutionalismus abgrenzt. Willfried Spohn teilt in seinem Kommentar Müllers Betonung der Bedeutung kollektiver Identitäten, mahnt aber einige theoretische und empirische Präzisierungen, insbesondere eine stärkere Einbeziehung der Bedeutung unterschiedlicher Religionstypen an.


zitierfähiger Aufsatz aus ...