sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Tuesday, July 23, 2019
 Startseite » Politik  » Bildungspolitik 
„Das Schiff auf offener See umbauen“
Downloadgröße:
ca. 113 kb

„Das Schiff auf offener See umbauen“

Nachhaltigkeit lernen an Hochschulen

20 Seiten · 3,03 EUR
(April 2013)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Der Beitrag beschäftigt sich zunächst mit der Frage, wie sich aus der Sicht hochschulpolitischer Akteure die Hochschulen reformieren müssten, um zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf dem Lernen an Hochschulen liegen (2.). Eine zentrale Rahmenbedingung für die Organisation des Studiums ist der Bologna-Prozess. Daher soll auf diesen Prozess eingegangen und dabei diskutiert werden, wie sich Bildung für nachhaltige Entwicklung darin verorten lässt (3.). Schließlich soll der Fokus auf der Universität Tübingen liegen: welche Möglichkeiten gibt es hier Bildung für nachhaltige Entwicklung "auf offener See" zu implementieren? (4.)


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung!
Studierendeninitiative Greening the University e.V., Tübingen (Hg.):
Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung!
the authors
Stefanie Gropper

Studium der Nordischen Philologie und Germanistik in München und Reykjavík. Seit 1996 Professorin für Skandinavistik an der Universität Tübingen; seit 2006 Prorektorin für Studierende, Studium und Lehre.

Simon Meisch

Studium der Politikwissenschaft und Neueren Deutschen Literaturwissenschaft in Tübingen und Edinburgh. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften der Universität Tübingen. Arbeitsschwerpunkte: BNE, Ethik und Sozialwissenschaften, Historischer Institutionalismus.

[weitere Titel]