sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite
„Industrie 4.0“: Von einer Green Economy noch weit entfernt
Downloadgröße:
ca. 238 kb

„Industrie 4.0“: Von einer Green Economy noch weit entfernt

11 Seiten · 2,99 EUR
(15. Februar 2021)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Abstract:

Der Beitrag geht der Frage nach, ob und inwiefern der teilweise absehbare Wandel zu einer „Industrie 4.0“ auch Potenziale und Chancen in Bezug auf eine nachhaltige Ökonomie mit sich bringen dürfte und in diesem Sinne auch gezielt gestaltet bzw. beeinflusst werden kann. Bislang ist für den Industrie 4.0-Diskurs ein angebotsorientierter Blick aus einer Unternehmens- und Technikperspektive sowie ein „technology push“ kennzeichnend. Nachfrageorientierte Aspekte von Nutzern und Kunden bleiben weitgehend im Hintergrund. Industrie 4.0 folgt einer pfadgebundenen beschleunigten Evolution im Rahmen bestehender Unternehmens-, Produktions- und Konsumlogiken. Die eigentlichen Potenziale für nachhaltiges Wirtschaften werden so nicht ausgeschöpft. Zum Abbau dieses Problems sollte Industrie 4.0 nicht nur auf Produktion und Fertigung fokussiert werden, sondern unternehmensnah auch auf neue Geschäftsmodelle, Wertschöpfungsprozesse und damit zusammenhängende Ressourcenschonungspotenziale und Qualifizierungsanforderungen ausgerichtet werden. Dabei sind auch potenzielle Rebound-Effekte zu berücksichtigen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
the authors
Dr. Edgar Göll
Edgar Göll

Studium der Soziologie, Verwaltungs- und Sozialwissenschaften an Universitäten und Hochschulen in Bielefeld, Madison/USA, Speyer, Berlin. Promotion an der Universität Göttingen. Seit 1995 ist er am IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH in Berlin tätig und Forschungsleiter des Clusters „Zukunftsforschung und Partizipation“. Er ist seit 2010 Dozent im Masterstudiengang „Zukunftsforschung“ am Institut Futur der FU Berlin.

[weitere Titel]
Dr. Siegfried Behrendt

ist Politologe und Biologe. Promotion an der Carl-von-Ossietzky-Universität in Oldenburg in Wirtschaftswissenschaften. Er ist seit 1990 am IZT Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH in Berlin tätig und Forschungsleiter für den Bereich „Technologie und Innovation“. Lehrtätigkeit an der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht und an der Beuth-Hochschule für Technik.

[weitere Titel]