sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Freitag, 20. Juli 2018
 Startseite » Ökonomie  » Entwicklung, Wachstum & Wissen  » Wissen & technischer Fortschritt 
Akademikerangebot aus der Sicht der Wirtschaft
Downloadgröße:
ca. 206 kb

Akademikerangebot aus der Sicht der Wirtschaft

20 Seiten · 3,78 EUR
(September 2004)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Das Wirtschaftswachstum in Deutschland hat stark an Schwung und Dynamik verloren. Die Wachstumsraten der jüngeren Vergangenheit waren gering, so dass Deutschland beim Wohlstandsniveau gemessen am BIP pro Kopf zurückgefallen ist und nur noch den elften Platz innerhalb der EU einnimmt. Neben den Belastungen aus der deutschen Einheit und anderen Einflüssen wie der Euro-Einführung ist auch die relative Humankapitalschwäche Deutschlands hierfür ursächlich. Während andere Län¬der in den letzten zehn Jahren ihre Akademikerquoten stark steigern konnten, stagnierte dieser Anteil in Deutschland.

In dieser Arbeit soll vor diesem Hintergrund gefragt werden, welchen Einfluss das Humankapital auf die Wachstumsdynamik in Deutschland hatte, welcher Bedarf an Akademikern besteht und wie sich das Akademikerangebot entwickeln wird. Hierbei wird auch ein Augenmerk auf die für die Innovationsfähigkeit wichtigen MINT-Qualifikationen (Mathematik, Ingenieur-, Naturwissenschaften und Technik) gelegt. Danach wird diskutiert, durch welche Reformmaßnahmen wieder Wachstumsimpulse aus dem Humankapital gewonnen werden können.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Wissensgesellschaft, Verteilungskonflikte und strategische Akteure
Dominik Haubner, Erika Mezger, Hermann Schwengel (Hg.):
Wissensgesellschaft, Verteilungskonflikte und strategische Akteure
Der Autor
Dr. Axel Plünnecke

Jg. 1971, Referent Bildungsökonomie am Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln. Arbeitsschwerpunkte: Bildungsökonomie, Demografie, Wachstum.

[weitere Titel]