sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Montag, 20. August 2018
 Startseite » Umwelt  » Umweltpolitik  » Ökologische Produktpolitik 
Anwendung der UNEP/SETAC Guidelines for Social LCA
Downloadgröße:
ca. 162 kb

Anwendung der UNEP/SETAC Guidelines for Social LCA

Social LCA als Ergänzung zu Ökobilanz und Life Cycle Costing

12 Seiten · 3,88 EUR
(September 2011)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Produkte haben vielfältige Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft, nicht nur während der Produktion, sondern auch in anderen Abschnitten ihres Lebensweges wie etwa Nutzung oder Entsorgung. Um die Auswirkungen eines Produktes zu optimieren, muss daher der gesamte so genannte Lebenszyklus des Produktes angeschaut werden. Andernfalls besteht die Gefahr, negative Umweltwirkungen zu übersehen. Diese Erkenntnis hat sich zuerst für ökologische und ökonomische Auswirkungen durchgesetzt. Ökobilanzen sind inzwischen anerkanntes Werkzeug zur Beurteilung der Umweltauswirkungen von Produkten und Dienstleistungen über den gesamten Lebensweg, mit Anwendung in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Auch Life Cycle Costing (LCC), also die Bestimmung der Kosten eines Produktes über den gesamten Lebensweg, hat eine jahrzehntelange Tradition; insbesondere bei Kaufentscheidungen für Investitionsgüter. Als "Environmental LCC" und in vielen Ökoeffizienzmethoden werden sie parallel zu Ökobilanzen (und verwandten Methoden) angewandt. Soziale Auswirkungen von Produkten wurden dagegen bislang nur standortbezogen mit unterschiedlicher Methodik und nicht ganzheitlich über den Lebenszyklus beurteilt.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Methoden der Stoffstromanalyse
Frank Beckenbach, Arnd I. Urban (Hg.):
Methoden der Stoffstromanalyse
Die Autoren
Dr. Andreas Ciroth
Andreas Ciroth

ist Gründer und Geschäftsführer von GreenDeltaTC GmbH Berlin. Er ist Chair der Work Area 'Methodology and Data' in der UNEP/SETAC Life Cycle Initiative, Mitglied des Advisory Councils der ecoinvent Datenbank und der Datenbank des National Renewable Energy Laboratory (Golden, Colorado). Er ist außerdem Subjekt Editor im International Journal of Life Cycle Assessment für den Bereich Unsicherheiten / Uncertainties, und Mitglied des Editorial Boards des Journals.

Juliane Franze

hat an der Universität Oldenburg Wirtschaftswissenschaften mit ökologischem Schwerpunkt studiert und ist seit 2009 für die Nachhaltigkeitsberatungs- und Softwareentwicklungsfirma GreenDeltaTC in Berlin tätig. Sie ist Projektmanagerin im Bereich social und environmental life cycle assessment. Des Weiteren ist Frau Franze Mitglied in der UNEP Arbeitsgruppe zu social LCA.