sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Entwicklung, Wachstum & Wissen  » Wachstum, Entwicklung & Strukturwandel 
Arbeiten in einer Postwachstumsgesellschaft
Downloadgröße:
ca. 183 kb

Arbeiten in einer Postwachstumsgesellschaft

20 Seiten · 4,47 EUR
(03. Juli 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einführung der Herausgeber/innen

Dorothee Rodenhäuser richtet den Blick auf die Zukunft der Arbeit in einer Postwachstumsgesellschaft. Sie zeigt auf, dass das „Wachstumsdilemma“ - das Dilemma zwischen Nicht-Nachhaltigkeit durch Wachstum und Instabilität durch ausbleibendes Wachstum - wesentlich damit zusammenhängt, dass in auf Wirtschaftswachstum ausgerichteten Industrie- und Dienstleistungsgesellschaften wie Deutschland nicht nur marktvermittelte Einkommen, sondern auch soziale Sicherung maßgeblich an Erwerbsarbeit gekoppelt sind. Ausgehend von einer Perspektive, die stärker das „Ganze der Arbeit“ in den Blick nimmt, diskutiert sie verschiedene Anknüpfungspunkte für eine Transformation der Arbeitswelt. Mit einem Fokus auf die Themen (Erwerbs-)Arbeitszeit, Einkommen und Arbeitsformen jenseits der Erwerbsarbeit begibt sie sich auf die Suche nach neuen Antworten auf Fragen, die bisher stets mit Wachstum beantwortet wurden.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Transformationsgesellschaften
Michaela Christ, Bernd Sommer, Klara Stumpf (Hg.):
Transformationsgesellschaften
the author
Dorothee Rodenhäuser
Dorothee Rodenhäuser

M. A., ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Frieden und Nachhaltige Entwicklung des Instituts für interdisziplinäre Forschung FEST e. V., Heidelberg. Arbeitsschwerpunkte: Nachhaltige Entwicklung / sozial-ökologische Transformation, Indikatorenforschung, Treibhausgasbilanzierung, Klimaschutzprojekte.

[weitere Titel]