sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Ökonomische Analyse  » Makroökonomie 
Bestands- und Stromungleichgewicht in der Aging Economy
Downloadgröße:
ca. 682 kb

Bestands- und Stromungleichgewicht in der Aging Economy

21 Seiten · 4,51 EUR
(12. Februar 2021)

 
 
Für eine Zahlung per Lastschrift oder Kreditkarte ist kein PayPal-Konto erforderlich!
Bei Problemen kontaktieren Sie uns bitte.
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Peter Spahn befasst sich in seinem Beitrag mit dem 2019 von C.C. von Weizsäcker und H. Krämer vorgelegten Buch „Sparen und Investieren im 21. Jahrhundert“, das seines Erachtens eine wissenschaftlich fundierte Begründung für den negativen „natürlichen“ Zins aus der Perspektive der Kapitaltheorie liefert. Spahn geht in seinem Beitrag den mit diesem Ansatz verbundenen konzeptionellen Fragen nach und prüft die empirische Evidenz zentraler Thesen des Buches. Er hebt hervor, dass sich das Buch von anderen Arbeiten zum „Sparüberschuss“ dadurch abhebe, dass es Böhm-Bawerks Kapitaltheorie um die Staatsverschuldung erweitere und Bestandsgrößen und ihre Ertragsraten im Vordergrund stünden und nicht wie üblicherweise die Stromgrößen von Angebot und Nachfrage auf dem Gütermarkt. Er betont, dass die zinstheoretische Analyse beider Ebenen konsistent sein müsse, da Sparen und Investieren das Scharnier zwischen den Ebenen der Kapital- und Einkommensbildung bildeten. Spahns Beitrag setzt sich kritisch mit einigen der im Buch von Weizsäcker/Krämer (2019) gemachten Aussagen auseinander, lässt aber eine grundsätzliche Sympathie mit dessen Forschungsprogramm und dem darin verwendeten analytischen Ansatz erkennen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Wirtschaftspolitische Beratung in der Krise
Hagen Krämer, Johannes Schmidt (Hg.):
Wirtschaftspolitische Beratung in der Krise
the author
Prof. Dr. Peter Spahn
Peter Spahn

ist Professor (em.) für Volkswirtschaftslehre insbes. Wirtschaftspolitik an der Universität Hohenheim. Er ist gegenwärtig Vorsitzender des Ausschusses für die Geschichte der Wirtschaftswissenschaften im Verein für Socialpolitik und gehört zu den 13 Gründungsmitgliedern der Keynes-Gesellschaft.

[weitere Titel]