sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Geschichte  » Wissenschaftsgeschichte  » Sekundärliteratur 
Bilder der Wirtschaft
Downloadgröße:
ca. 267 kb

Bilder der Wirtschaft

Metaphern, Diskurse und Hayeks neoliberales Hegemonialprojekt

30 Seiten · 5,27 EUR
(März 2009)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung des Herausgebers:

Walter Ötsch zeigt die Bedeutung von Metaphern und ihrer Wirkung zur Entstehung der heute scheinbar unangefochtenen Dominanz des Neoliberalismus. Historisch ist für Ötsch das neoliberale Hegemonialprojekt eine Reaktion auf den Höhepunkt der Krise des klassischen Liberalismus in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Das neoliberale Projekt sollte den Wirtschaftsliberalismus auf Dauer unanfechtbar machen und ihm den Status einer selbstverständlichen, weil naturgemäßen Ordnung verleihen. Ötsch rekonstruiert detailliert die historische Entwicklung dieses Projekts. Dabei wird die herausragende Bedeutung der Arbeiten Lippmanns, Hayeks und anderer Protagonisten zur Durchsetzung des neoliberalen Projekts verdeutlicht. Darüber hinaus beschreibt Ötsch am Beispiel Chiles eindringlich, wie das neoliberale Hegemonialprojekt als ideologischer Nährboden zur Rechtfertigung der ökonomischen Experimente während der Diktatur Pinochets diente.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Kapitalismus
Hubert Hieke (Hg.):
Kapitalismus
the author
Prof. Dr. Walter Otto Ötsch
Walter Otto Ötsch

Cusanus-Hochschule Bernkastel-Kues, zuvor Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Volkswirtschaftslehre und ICAE - Institut for Comprehensive Analysis of the Economy, Universität Linz.

[weitere Titel]