sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Risiko & Unsicherheit 
Chancen und Risiken einer Komplexitätsreduktion von Versicherungsprodukten
Downloadgröße:
ca. 186 kb

Chancen und Risiken einer Komplexitätsreduktion von Versicherungsprodukten

17 Seiten · 3,36 EUR
(19. Februar 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Die Reduktion von Komplexitäten für Versicherungsnehmer bildet auch für den Beitrag von Harald Neugebauer und Hartmut Nickel-Waninger den zentralen Untersuchungsgegenstand. Sie richten ihr Augenmerk dabei nicht auf zu versichernde Risiken, sondern auf Versicherungsprodukte selbst. So konstatieren sie, dass trotz Deregulierungen am deutschen Versicherungs¬markt nach wie vor besonders für Privatkunden überwiegend etablierte Produkte mit hoher Komplexität und geringer Verständlichkeit vorzufinden sind. Ausgehend von ihrem grundsätzlichen Verständnis des Versicherungsprodukts als Informationsprodukt formulieren sie ein allgemeingültiges Beschreibungs- und Konstruktionsmodell für Versicherungsprodukte und leiten Konsequenzen für die praktische Produktgestaltung ab. Sie sehen in erster Linie in einem wachsenden Druck der Nachfrager eine reale Chance, komplexitätsreduzierende Produktmaßnahmen bei Versicherern in Gang zu setzen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Private Versicherung und Soziale Sicherung
Hans-Christian Mager, Henry Schäfer, Klaus Schrüfer (Hg.):
Private Versicherung und Soziale Sicherung
the authors
Dr. Harald Neugebauer

NECKURA Versicherungsgruppe Oberursel

Prof. Dr. Harmut Nickel-Waninger
Harmut Nickel-Waninger

Vorsitzender des Vorstandes der DBV Winterthur Versicherungen AG, seit 2004 Honorarprofessor an der Universität Frankfurt