sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Freitag, 20. Juli 2018
 Startseite » Länder und Regionen  » Asien 

Chinas Weg zur Marktwirtschaft

Eine politisch-ökonomische Analyse der Wirtschaftstransformation 1978-1988

Habilitationsschrift

331 Seiten ·  22,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 3-926570-76-8 (Februar 1993 )

 
lieferbar sofort lieferbar
 

Bereits Ende 1978 wurden in der VRCh grundlegende wirtschaftspolitische Reformen eingeleitet, die bis heute die umfassendste und erfolgreichste Umgestaltung einer sozialistischen Wirtschaftsordnung zum Inhalt hatten. In den "50 Tagen in Beijing" von 1989 ist dieser Transformationsprozeß in eine Krise geraten: Teile der Bevölkerung forderten nach der ökonomischen nun auch eine politische Liberalisierung, während den Reformgegnern die ökonomische Liberalisierung bereits zu weit gegangen war.

Mit den Ansätzen der Ökonomischen Theorie der Politik lässt sich zeigen, inwieweit die Interdependenz zwischen Ökonomie und Politik und das rationale Handeln von Managern, Bürokraten und Familien zu einer solchen Veränderung in der Anreizstruktur, aber auch zu einem solchen Sinken der Transaktionskosten führten, dass der Wirtschaftserfolg ermöglicht wurde. Die ökonomische Analyse kann weiterhin die Besonderheit des chinesischen Wirtschaftssystems erklären, nämlich dass China eine "bargaining economy" ist, in der mächtige Organisationen, wie z.B. Familien, Marktsurrogate darstellen. Die Eigendynamik der Marktsurrogate ließ China aus der Planwirtschaft hinauswachsen, während die fehlenden Änderungen auf der politischen Ebene ein vollständiges Hineinwachsen in eine Marktwirtschaft verhinderten.


Die Autorin
Prof. Dr. Barbara Krug
Barbara Krug

Promotion und Habilitation in Saarbrücken. Seit 1991 Research Fellow des Institutes for International Studies, University of Technology, Sydney. Seit 1996 Professur für Economics of Governance, Rotterdam School of Management, Erasmus Universität Rotterdam.

[weitere Titel]
dem Verlag bekannte Rezensionen
  • Düsseldorfer Drachenpost. Gesellschaft für Deutsch-Chinesische freundschaft. Frühjahr 1995, S. 45
  • PVS-Literatur, 3/1993, S. 559562
  • Gablers Magazin, 5/1993, S. 54
das könnte Sie auch interessieren