sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sunday, May 19, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Arbeit, Geld, Kapital, Produktion & Preise  » Geld & Finanzmärkte 
Das Erlassjahrgesetz
Downloadgröße:
ca. 122 kb

Das Erlassjahrgesetz

Ein Gebot und seine Umsetzung

21 Seiten · 3,85 EUR
(April 2013)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Schuldenkrisen halten die globalisierte Welt in zunehmend kürzeren Abständen in Atem. Waren zu Ende des letzten Jahrhunderts vor allem Länder in Lateinamerika, Afrika und Asien betroffen, so stehen im 21. Jh. längst die USA und Europa im Fokus des Interesses. In der Auseinandersetzung mit dem Phänomen spielen zunehmend biblische und andere antike Traditionen von Schuldenerlass eine Rolle, wie unter anderem die Einlassungen von Michael Hudson und David Graeber eindrücklich belegen. War im Zusammenhang der Kampagne "Erlassjahr 2000" besonders das Jobeljahrgesetz von Levitikus / 3. Buch Mose 25 ins Zentrum des Interesses gerückt, so soll im folgenden Beitrag der Blick auf das Erlassjahrgesetz von Deuteronomium / 5. Buch Mose 15 gerichtet werden. Im Gegensatz zum Jobeljahrgesetz, das einen Schuldenerlass alle fünfzig Jahre vorsieht, denkt das Erlassjahrgesetz an einen siebenjährigen Zyklus. Anders als beim Jobeljahr ist zudem beim Erlassjahr davon auszugehen, dass es im antiken Judentum und frühen Christentum auch in die Praxis umgesetzt wurde. Der folgende Text ist der Wiederabdruck eines Aufsatzes, der 2010 in der Zeitschrift „Theologie und Glaube“ erschienen ist. Die gegenwärtigen Schuldenkrisen sind so heftig und zugleich so andauernd, dass die Problematik ihre Aktualität so schnell nicht verliert.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Den Geldschleier lüften!
Bernhard Emunds, Wolf-Gero Reichert (Hg.):
Den Geldschleier lüften!
the author
Prof. em. Dr. Rainer Kessler
Rainer Kessler

Professor für Altes Testament, Fachbereich Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg