sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Mittwoch, 17. Oktober 2018
 Startseite » Methodologie 
Schnellsuche

Methodologie


Das Scheitern des Disziplinären Zeitalters
Downloadgröße:
ca. 217 kb

Das Scheitern des Disziplinären Zeitalters

Ein Denkanstoß zum Wissenschaftsverständnis

15 Seiten · 3,35 EUR
(Mai 2018)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Peter Finke attestiert der Wissenschaft ein von vielen Wissenschaftlern und Nichtwissenschaftlern noch weitgehend unbemerktes Scheitern, das auf dem beharrlichen Festhalten an der auf Francis Bacons „Novum Organum“ von 1620 zurückgehenden Idee der neuzeitlichen Wissenschaft beruht. Es ist ein Fortschrittsverständnis, das einzig und allein auf eine umfassende Spezialisierung setzt und in einer grundsätzlich disziplinär ausgerichteten Wissenschaft resultiert. Da er dies mit der verlockenden Verheißung verband, dies würde zu „Erkenntnis und Glück“ führen, folgen wir dieser Idee bis heute mit geradezu unerbittlicher Konsequenz. Als wichtigstes Anzeichen dafür sieht er den „beklagenswerten Zustand der Erde“, der aus seiner Sicht nur durch eine Überwindung der disziplinären Grenzen und einen ganzheitlichen, transdisziplinären Forschungsansatz überwunden werden kann. Finke sieht auch in der Tatsache, dass immer mehr Wissenschaftler den Begriff der Transdisziplinarität verwenden, einen Hinweis darauf, dass das Bacon’sche Zeitalter der Wissenschaft – die Wissenschaft der Neuzeit – gescheitert ist und eine Neuorientierung braucht und sucht. Er folgt hierin Böhme (1993), geht aber über ihn hinaus, indem er Hinweise auf fehlerhafte und vielversprechende Versuche gibt, mit einer zukunftsfähigen Wissenschaft heute neu anzusetzen. Dabei geht es nicht darum, die Disziplinen ersatzlos abzuschaffen, sondern sie in ein weniger konkurrenzgeleitetes und stattdessen grundsätzlich kooperatives Wissenschaftsverständnis einzubinden. Nur so sei eine Chance gegeben, die sehr komplexen Zusammenhangsprobleme der Erde zu lösen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Im Scheitern lernen – zur Zukunftsfähigkeit von Systemen
Axel Schaffer, Eva Lang, Susanne Hartard (Hg.):
Im Scheitern lernen – zur Zukunftsfähigkeit von Systemen
Der Autor
Dr. Peter Finke
Peter Finke

(geb. 1942), Studium in Göttingen, Heidelberg und Oxford, Habilitation 1979 Bielefeld, Privatdozent in verschiedenen Ländern. 1982 Lehrstuhl für Wissenschaftstheorie an der Universität Bielefeld. 1996 Gregory-Bateson-Professor ad personam an der Privatuniversität Witten-Herdecke. Ehrendoktor Lajos-Kossuth-Universität Debrecen 2004. Langjähriges Mitglied des Vorstandes der Vereinigung für Ökologische Ökonomie.

[weitere Titel]