sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Methodologie 
Das Spiel und seine Kontrolleure
Downloadgröße:
ca. 152 kb

Das Spiel und seine Kontrolleure

Über die Angst vor dem offenen Ende

18 Seiten · 2,84 EUR
(06. Mai 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Klaus-Jürgen Grün geht von Brodbecks Kritik einer Mechanistik bzw. einer mechanistischen Metapher in vielen ökonomischen Theorien (sogar bei Marx) aus – wodurch auch eine genuin ethische Position verhindert wird – und stellt sich die Frage, welche Alternativen es dazu geben könne. Grün betont vor allem die Selbstbezüglichkeit (Rekursivität) des Menschen: Dieser Aspekt müsse in einer Beschreibung der sozialen Welt und der Wirtschaft enthalten sein. Als ein wichtiges Beispiel erwähnt er den Ansatz von Heinz von Foerster. Mit ihm könne man lebendige Systeme (im Gegensatz zu „toten“ Metaphern) erfassen, denn nur solche Systeme verfügen über die Fähigkeit, Entropie zu verlangsamen, d.h. stabile Fließgleichgewichte aufzubauen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Spiel-Räume des Denkens
Silja Graupe, Walter Otto Ötsch, Florian Rommel (Hg.):
Spiel-Räume des Denkens
the author
Apl. Prof. Dr. Klaus-Jürgen Grün
Klaus-Jürgen Grün

Vizepräsident des Ethikverbands der deutschen Wirtschaft e.V., seit Winter 2012 ist er außerplanmäßiger Professor für Philosophie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main.