sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Donnerstag, 18. Oktober 2018
 Startseite » Geschichte  » Wissenschaftsgeschichte  » Klassiker 

Das Tragische und die Geschichte

Alfred Weber Gesamtausgabe Band 2

Herausgegeben von Richard Bräu

393 Seiten ·  29,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 3-89518-102-1 (November 1998 )

Preis der Gesamtausgabe (10 Bände): 255 EUR

 
lieferbar sofort lieferbar
 

Die Zeitspanne zwischen 1200 bis 400 v. Chr. erscheint Alfred Weber als eine der »merkwürdigsten weltgeschichtlichen Perioden«. Er versteht sie als einen Umbruch, in dem eine neue Weitsicht herauf kommt. Deren Wesen will er aufhellen, nicht den Geschichtsablauf beurteilen.

Wodurch ist der Rang dieser Weitsicht bestimmt und was hat sie an Gültigem und Bleibendem hervorgebracht? Welche ihrer Leitsymbole sind für die Kultur- und Geistesgeschichte bis in die Gegenwart mitbestimmend? Wie ist die geistig-aktive Rolle des Genius in der Geschichte zu sehen? Diese und andere Fragen bewegen Weber. Das Tragische und die Geschichte, das heißt die Art, in der das Tragische als eine Daseinssicht aus dem Geschichtsablauf herauswächst, und was sich als Wesenhaftes an dieser Daseinssicht enthüllt, als sie zum ersten Mal in der Geschichte auftrat und dadurch geprägt wurde, ist das Thema dieses Buches.« (A. Weber)

Webers Antworten auf die gestellten Fragen sind immer, ob sie überzeugen, herausfordern oder Zweifel wecken, geistig ungemein belebend und geprägt durch eine dem Verfasser des Buches wesenseigene unverwechselbare Originalität und Intuition. Als geistige Schöpfung ist das Werk eine großartige Interpretation und Deutung der Antike. Unübersehbar ist darin die bevorzugte Behandlung der griechischen Antike und insbesondere der griechische Tragödie, die über die Hälfte des Buches in Anspruch nehmen.

1. Präludium: Der Genius und die Geschichte - 2. Tragische Daseinssicht und Sinndeutung des Daseins - 3. Der eurasiatische Block von 1200 bis 400 v. Chr./Kultursoziologische Dynamik - 4. Sinndeutungen - tragische Daseinssicht der Griechen - 5. Der Osten: China - das antitragische Land; Indien - Metakosmik und Verwandlung des Tragischen; Vorderasien - Moralisierung des Kosmos und das Tragische - 6. Griechen: Soziologische Dynamik, die klassische Tragödie - Aischylos, Sophokles, Euripides, Metaphysik der klassischen Tragödie und des Tragischen, Nachklassische Tragödie, Ausblick: Grenzen der griechischen Tragödie - Platon - Rom - Abendland.


Die Autoren
Prof. Dr. Richard Bräu
Richard Bräu

1976-1992 Professur an der Universität Greifswald. Arbeitsgebiete: Bildungs- und Wissenschaftssoziologie, Geschichte der historischen Soziologie. Mitherausgeber der Alfred Weber Gesamtausgabe und einer vierbändigen Lujo Brentano Werkauswahl.

[weitere Titel]
Prof. Dr. Alfred Weber
Alfred Weber

(1868-1958), jüngerer Bruder von Max Weber, 1904-1907 Professor in Prag, dann Heidelberg, gilt als einer der Begründer der Standorttheorie, wirkt aber später vor allem als Kultursoziologe und Geschichtsphilosoph. 1918 Mitbegründer der liberalen Deutschen Demokratischen Partei und Unterstützung der Weimarar Republik gegen antidemokratische Kräfte. Nach 1945 jahrelanger Einsatz für die Wiedervereinigung und Neutralisierung Deutschlands und einer der führenden Köpfe gegen die Adenauersche Wiederbewaffung.

[weitere Titel]
dem Verlag bekannte Rezensionen
  • Journal of the History of the Behavioral Sciences, 37, Frühjahr 2001, S. 203-207
  • Zeitschrift für Politikwissenschaft, 3/1999, S. 1268-1269
  • Christ in der Gegenwart 5/1996, S. 37
das könnte Sie auch interessieren