sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Institutionen, Normen & Recht 
Deliberative Institutionenökonomik oder: Argumentiert der homo oeconomicus ?
Downloadgröße:
ca. 247 kb

Deliberative Institutionenökonomik oder: Argumentiert der homo oeconomicus ?

Entwurf zu einer Kombination von Neuer Institutionenökonomik und Diskurstheorie

41 Seiten · 5,94 EUR
(November 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Van Aaken plädiert dafür, Konstitutionenökonomik und Diskurstheorie zusammenzudenken. Dabei orientiert sie sich in ihrem theoretisch anspruchsvollen Entwurf an der Diskurstheorie im Anschluss an Habermas und ihrer rechtwissenschaftlichen Rezeption durch Alexy. Ihre Stoßrichtung ist eher diskursoptimistisch: Als Folge ihrer Überlegungen weist sie auf die positiven Wirkungen intelligenter Erweiterungen deliberativ-partizipativer Möglichkeiten in der politischen Entscheidungsfindung hin.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Ökonomik und Sozialwissenschaft
Walter Ötsch, Stephan Panther (Hg.):
Ökonomik und Sozialwissenschaft
the author
Dr. iur. Lic. rer.pol. Anna van Aaken
Anna van Aaken

Senior Research Fellow am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg (2005-2005), ab Juli 2005 Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemienschaftsgütern, Bonn.

[weitere Titel]