sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Geschichte  » Wissenschaftsgeschichte  » Sekundärliteratur 
Demokratien leben vom Widerspruch
Downloadgröße:
ca. 180 kb

Demokratien leben vom Widerspruch

Aufruf zur Kritik im Handgemenge

22 Seiten · 3,97 EUR
(21. Januar 2020)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Hrsg.:

In dem Beitrag von Lars Hochmann steht die Idee des Widerspruchs im Zentrum. Erst recht widersprechendes Denken könne die Welt bewegen und verändern. Dafür sei intellektuelle Offenheit, wie sie Engels prägte, eine fundamentale Voraussetzung. Auch Forschungsmethoden seien Denkwege, die diese Voraussetzung akzeptieren sollten, statt einmal festgelegten Verfahren zu folgen. Das ließe sich kritisch auf die heutigen Wissenschaften beziehen, in besonderem Maße auf die Wirtschaftswissenschaften, die unzulässigerweise so täten, als handle es sich bei Wirtschaft um einen eindeutig und unumstritten konturierten Gegenstand. Möglichkeitswissenschaft sehe ganz anders aus, und Engels sei ein Möglichkeitswissenschaftler gewesen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Arbeiten am Widerspruch – Friedrich Engels zum 200. Geburtstag
Rainer Lucas, Reinhard Pfriem, Hans-Dieter Westhoff (Hg.):
Arbeiten am Widerspruch – Friedrich Engels zum 200. Geburtstag
the author
Prof. Dr. Lars Hochmann
Lars Hochmann

vertritt die Professur für Plurale Ökonomie an der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung. Er arbeitet zu ökonomischen Natur- und Weltverhältnissen, Politischer Theorie der Unternehmung und sozialökologischem Unternehmer(innen)tum.

[weitere Titel]