sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Wednesday, August 21, 2019
 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Energie 
Der Beitrag von Facility Management zur Reduktion des Energieverbrauchs
Downloadgröße:
ca. 311 kb

Der Beitrag von Facility Management zur Reduktion des Energieverbrauchs

18 Seiten · 2,89 EUR
(Juni 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Abstract:

Das Herstellen und Betreiben von Gebäuden beansprucht einen relevanten Anteil am Jahresenergieverbrauch Deutschlands. Von dem auf den Gebäudebetrieb spezialisierten Facility Management (FM) wird erwartet, dass es Energieeinsparungen umsetzt. Dafür hat sich im FM das Leistungsbild des Energiemanagements entwickelt, welches je nach der Lebenszyklusphase des Gebäudes (der Facility) unterschiedliche Einflussmöglichkeiten besitzt. So kann z.B. in Sanierungsphasen durch die Beratung bzgl. Investitionen in die technische Gebäudeausstattung (TGA) oder die Qualität der Hüllflächen der Energieverbrauch reduziert werden. Während der Übergabe und Inbetriebnahme eines Gebäudes ist u.a. eine sorgfältige Einregulierung der TGA erforderlich für den energieeffizienten Betrieb. In der anschließenden Betriebsphase wird dann die Einbindung aller Stakeholder, insbesondere der Gebäudenutzer relevant. Die Qualität der Kommunikation und Dokumentation von Maßnahmen des Energiemanagements sowie die Umsetzung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) sind Gegenstand der für das FM entwickelten Nachhaltigkeitsbewertung.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2014/15
Hans-Christoph Binswanger, Felix Ekardt, Anja Grothe, Wolf-Dieter Hasenclever, Ingomar Hauchler, Martin Jänicke, Karl Kollmann, Nina V. Michaelis, Hans G. Nutzinger, Holger Rogall, Gerhard Scherhorn (Hg.):
Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2014/15
the author
Prof. Dr. Andrea Pelzeter

lehrt Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Facility Management, an der HWR Berlin. Von 2002 bis 2006 war sie Wissenschaftliche Assistentin an der ebs Immobilien-akademie und in der Zeit 2004 bis 2010 federführend für die Konzeption der GEFMA Richtlinie 220: Lebenszykluskosten-Ermittlung im FM. 2006 gründete sie ihr Beratungsunternehmen Pelzeter Lebenszyklus-Management und in den Jahren 2010 und 2011 befand sie sich in einer Kooperation im Rahmen des Forschungsprojektes RoSS mit Polis AG, Piepenbrock, Remondis, HSG und Axzentris. Ihre Praxisschwerpunkte sind die Integrale Planung von Gebäuden und Einführung von Lebenszykluskosten in das Management von Immobilien.