sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite
Der Einfluss der Europäischen Union auf die nationale Alterssicherung
Downloadgröße:
ca. 208 kb

Der Einfluss der Europäischen Union auf die nationale Alterssicherung

30 Seiten · 4,93 EUR
(November 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Zusammenfassung:

Mit der Europäischen Währungsunion und der Verabschiedung der Sozialpolitischen Agenda rückt auch die Alterssicherung in den Focus der Europäischen Union. Ziel dieses Beitrages ist eine Untersuchung der Auswirkungen der Gesetzgebungs- und Rechtsprechungsaktivitäten der Europäischen Union auf die Rentensysteme der Mitgliedstaaten. Es zeigt sich, dass die Mitgliedstaaten durch Reformen ihrer Alterssicherungssysteme, die auf eine stärkere Gewichtung der über Märkte erbrachten betrieblichen und privaten Alterssicherung abzielen, selbst zu einer Erhöhung des Einflusses des europäischen Wirtschafts- und Wettbewerbsrechts beitragen. Eine Zentralisierung von Kompetenzen in der Alterssicherungspolitik lässt sich bislang dagegen nur in Ansätzen feststellen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Die Europäische Union aus politökonomischer Perspektive
Horst Hegmann, Bernhard Neumärker (Hg.):
Die Europäische Union aus politökonomischer Perspektive
the author
Prof. Dr. Martina Eckardt
Martina Eckardt

1993-1998 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bamberg, 1999-2005 Wissenschaftliche Assistentin an der Universität Rostock, 2005-2007 Associate Professor, Universität Witten-Herdecke, 2007-2012 Mitglied der Universität Bayreuth, 2009 Ernennung zur Universitätsprofessorin, Seit 2007 Professur für Volkswirtschaftslehre, insbes. Finanzwissenschaft an der Andrássy Universität Budapest, Seit 2012 Mitglied der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

[weitere Titel]