sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Saturday, May 25, 2019
 Startseite » Geschichte  » Wirtschafts- & Gesellschaftsgeschichte 

Der wirtschaftende Mensch in der Geschichte (1923)

Herausgegeben und eingeleitet von Richard Bräu und Hans G. Nutzinger

"Geschichte der deutschsprachigen Ökonomie"  · Band 32

365 Seiten ·  26,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-89518-700-1 (September 2008 )

Die zahlreichen, zum Teil umfangreichen lateinischen und griechischen Zitate sind hier erstmals ins Deutsche übersetzt.

 
 

Die 11 Aufsätze und Reden, die der Münchner Nationalökonom, Sozialreformer und Wirtschaftspolitiker Lujo Brentano (1844-1931) zu einem Ganzen zusammenfasste, erschien erstmals 1923 im Leipziger Verlag von Felix Meiner. Sprachlich und stilistisch ansprechend liefert der Band ein reichhaltiges Wissen über wirtschaftsgeschichtliche Zusammenhänge und gibt zugleich einen tiefen Einblick in das Wissenschaftsverständnis des Autors von Nationalökonomie auf historischer und empirisch-analytischer Grundlage.

Was verbindet die einzelnen Teile des Bandes? Was macht ihn zu einem Ganzen? Mit Brentanos Worten gesagt, ist es "das Streben nach einer mit den Tatsachen des Lebens übereinstimmenden Lehre vom Wirtschaftsleben." Eine bis heute nicht veraltete Aufgabe! Unter dem Eindruck der gegenwärtigen Veränderungen des Kapitalismus und der damit verbundenen Herausforderungen kann das "alte" Brentano-Buch wiederum die Erfahrung bestätigen: "Jedes Zeitalter bekommt neue Augen" beim Lesen alter gehaltvoller Werke (Heinrich Heine).

Dabei bietet jeder einzelne Text auf seine Weise Erkenntnisgewinn, so die Rektoratsrede zu Beginn des 20. Jahrhunderts, über "Ethik und Volkswirtschaft in der Geschichte" mit der unverzichtbaren Warnung, beim Verkünden der "Lehre vom Seinsollenden" vorher die "Tatsachen des Seienden" objektiv zu erforschen und diese im Handeln nicht zu vernachlässigen. Hervorgehoben sei auch der Text "Die Anfänge des modernen Kapitalismus" und die damit im Zusammenhang stehenden Exkurse "Über Begriff und Wandlungen der Wirtschaftseinheit", "Handel und Kapitalismus", "Puritanismus und Kapitalismus" sowie "Judentum und Kapitalismus". Hier stellen sich beim Lesen wie von selbst Assoziationen zur Gegenwart und Zukunft des Kapitalismus ein. Aufschlussreich ist auch die Auseinandersetzung mit Werner Sombart und Max Weber. Brentano entwickelt dabei eine zu Max Weber teils komplementäre, teils auch von ihm divergierende Sicht der Entstehung des Kapitalismus.


the authors
Prof. Dr. Hans G. Nutzinger
Hans G. Nutzinger vertritt das Fachgebiet Theorie öffentlicher und privater Unternehmen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel. Von 2000-2003 Fellow am Max Weber Kolleg in Erfurt. [weitere Titel]
Prof. Dr. Richard Bräu
Richard Bräu geb. 1938, Professor für Philosophie an der Universität Greifswald. Hauptforschungsgebiet Kultur- und Bildungssoziologie. [weitere Titel]
Lujo Brentano
Lujo Brentano Lujo Brentano wurde in eine der bedeutendsten deutschkatholischen Intellektuellenfamilien ursprünglich italienischer Abstammung hineingeboren. Er war Professor an den Universitäten Breslau, Straßburg, Wien, Leipzig und zuletzt München (1891–1914. Lujo Brentano war ein bedeutender Vertreter der Historischen Schule und Gründungsmitglied des Vereins für Socialpolitik. Sein Einfluss auf die Soziale Marktwirtschaft und auch persönlich auf die führenden Politiker der Gründungsphase der Bundesrepublik Deutschland (Theodor Heuss war sein Student) kann kaum überschätzt werden. [weitere Titel]
das könnte Sie auch interessieren