sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite
Deutschland 2040 – dekarbonisiert, digital und demokratisch
Downloadgröße:
ca. 191 kb

Deutschland 2040 – dekarbonisiert, digital und demokratisch

18 Seiten · 3,95 EUR
(28. September 2020)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgebenden:

Claudia Kemfert sieht Umwelt- und Klimaschutz in den nächsten zwei Jahrzehnten als oberste Priorität und damit als Basis für alles andere. Im Jahr 2040 wird das ungezügelte Wirtschaftswachstum von keinem mehr als der Maßstab für Wohlstand angesehen werden. Die Grundsätze der Effizienz, Suffizienz und Konsistenz werden gleichzeitig, nebeneinander und verzahnt als strategische Ausrichtungen verfolgt werden. Durch die konsequente Umsetzung der im Pariser Klimaschutz-Abkommen getroffenen Ziele werden sich die Treibhausgasemissionen bis 2040 um weit über 50 % verringert haben, bis 2050 ist sogar von einer Reduktion um 80 % auszugehen. Alle Produkte werden künftig nachhaltig und recycelbar sein. Zwischen den Städten und Kommunen wird ein Wettbewerb um die besten Ideen für die Umsetzung einer konsequenten Energiewende herrschen. Insgesamt wird die Zukunft divers und resilient, grün und zirkulär, dezentral, vernetzt, intelligent und partzipativ sowie gesünder, gesellschaftlicher und glücklicher sein.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Die Welt in 20 Jahren
Manuel Prieler, Friedrich Schneider, Horst Steinmüller (Hg.):
Die Welt in 20 Jahren
the author
Prof. Dr. Claudia Kemfert
Claudia Kemfert

leitet die Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung DIW Berlin und ist Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance. Sie ist Wirtschaftsexpertin auf den Gebieten Energieforschung und Klimaschutz. 2016 wurde sie in den Sachverständigenrat für Umweltfragen SRU berufen und erhielt den Deutschen Solarpreis sowie den Adam-SmithPreis für Marktwirtschaftliche Umweltpolitik.

[weitere Titel]