sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Samstag, 21. Juli 2018
 Startseite » Ökonomie 
Die Eurokrise – Folge zunehmender Ungleichheit?
Downloadgröße:
ca. 172 kb

Die Eurokrise – Folge zunehmender Ungleichheit?

19 Seiten · 2,99 EUR
(November 2015)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

In jüngster Zeit häufen sich Studien, die eine stark zunehmende Ungleichheit bei der Verteilung von Einkommen und Vermögen in den letzten Dekaden aufzeigen. Waren es zunächst einzelne Wissenschaftler und kleinere Organisationen jenseits des ökonomischen Mainstreams, die auf zunehmende Verteilungsprobleme hingewiesen haben, kommen inzwischen vermehrt Warnungen auch aus großen und offiziellen Institutionen wie der Deutschen Bundesbank oder der OECD. Beide Institutionen problematisieren die entstandene extreme Ungleichverteilung nicht auf der Grundlage ethischer Überlegungen, sondern ihr Interesse gilt den negativen Auswirkungen zunehmender Einkommens- und Vermögensungleichheit auf die wirtschaftliche Entwicklung. Laut der jüngsten OECD-Studie wäre etwa in Deutschland das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf ohne eine Zunahme der Verteilungsdisparitäten in den letzten zwei Dekaden statt um 26% um 32% gewachsen (Cingano 2014, 18).


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Lebenslagen – Beiträge zur Gesellschaftspolitk
Hajo Romahn, Dieter Rehfeld (Hg.):
Lebenslagen – Beiträge zur Gesellschaftspolitk
Der Autor
Dr. Norbert Reuter
Norbert Reuter

ver.di Bundesvorstand, Ressort Wirtschaftspolitik. Promotion 1993 (RWTH Aachen); Habilitation 2000 (RWTH Aachen); Oberassistent am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre der RWTH Aachen;

[weitere Titel]