sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Dienstag, 20. November 2018
 Startseite » Ökonomie  » Ökonomische Analyse  » Makroökonomie 

Die Krise der europäischen Integration aus keynesianischer Sicht

"Schriften der Keynes-Gesellschaft"  · Band 10

256 Seiten ·  29,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-7316-1237-7 (Februar 2017 )

 
 

Dieser Band enthält 9 Beiträge, die auf der Tagung der Keynes-Gesellschaft im Februar 2016 am Wissenschaftszentrum für Sozialforschung in Berlin gehalten wurden. Sie sind in drei Themenbereiche gegliedert: Die Beiträge der ersten Gruppe setzen sich mit der Prognose sowie den Ursachen und Konsequenzen der Finanz- und Wirtschaftskrise in der Eurozone auseinander. Die Autoren der zweiten Gruppe zeigen Lösungsansätze der Krise aus keynesianischer Perspektive auf. Die dritte Gruppe enthält Beiträge, in denen theoretische Grundfragen diskutiert werden.

Harald Hagemann und Jürgen Kromphardt
Einleitender Überblick


I. Zur Finanzkrise und zu der Entwicklung danach

Ullrich Heilemann
War der Beginn der Großen Rezession vorauszusehen? Zu den Rezessionsprognosen für Deutschland

Hubert Gabrisch
Der Einfluss grenzüberschreitender Finanzströme auf Nachfrage, Wettbewerbsfähigkeit und Leistungsbilanzen in der Eurozone

Tassos Giannitsis
Fiskalkonsolidierung und Einkommensverteilung: Entscheidende Trade-Offs der Krisensteuerung in Griechenland


II. Wege aus der Krise der EU

Eckhard Hein und Daniel Detzer
Makroökonomische Ungleichgewichte im Euroraum. Lösungsansätze aus post-keynesianischer Perspektive

Dirk H. Ehnts
Die Krise in der Eurozone: "What would John Maynard do?"

Achim Truger
Die Goldene Regel für öffentliche Investitionen - eine äußerst wirksame Reformoption für die EU-Fiskalregeln


III. Ausgewählte Grundfragen der Politischen Ökonomie

Fritz Helmedag
Komparative Kostenvorteile, fairer Handel und Beschäftigung

Anastasia Biermann
Sraffa and Keynes on the relation between the money rates of interest and the rate of profit

Reinhard Blomert
Keynes' Einsatz für einen neuen Liberalismus

Die Autoren
Prof. Dr. Harald Hagemann
Harald Hagemann

Universität Hohenheim (Stuttgart) am Institut für Volkswirtschaftslehre. Seit 2013 Vorsitzender der Keynes-Gesellschaft.

[weitere Titel]
Prof. Dr. Jürgen Kromphardt
Jürgen Kromphardt

Ehrenvorsitzender der Keynes-Gesellschaft. Langjährige Tätigkeit in der EWG-Kommission in Brüssel, Habilitation in Münster, 1968-1980 o. Professor der Volkswirtschaftslehre in Gießen, danach an der TU Berlin, 1999-2004 Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung.

[weitere Titel]
das könnte Sie auch interessieren
Aufsätze als PDF-Download