sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Mittwoch, 22. August 2018
 Startseite » Geschichte  » Wissenschaftsgeschichte  » Sekundärliteratur 

Die Österreichische Schule der Nationalökonomie aus österreichischer Perspektive

184 Seiten ·  29,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-7316-1301-5 (Dezember 2017 )

 
 

Die Österreichische Schule der Nationalökonomie zählt zu den bedeutendsten Richtungen in der Ökonomie und wurde über vier Generationen von Österreichern begründet und weiterentwickelt. Ausgehend von Carl Menger, der sie mit seiner Grenznutzenlehre im Methodenstreit mit der Historischen Schule vertrat, gefolgt von Eugen Böhm-Bawerk, der Mengers Lehre um die subjektivistische Kapitaltheorie ergänzte, sowie Ludwig von Mises, der darauf eine Geld- und Konjunkturtheorie aufbaute, und schließlich dem späteren Nobelpreisträger Friedrich August von Hayek, der sich scharf gegen den damals vorherrschenden Keynesianismus stellte, prägten renommierte österreichische Ökonomen diese Richtung in der Lehre. Nachdem Versuche einer Revitalisierung in Österreich selbst scheiterten, entwickelte sich in den USA ein "Austrian revival", das jedoch zunehmend libertär wurde. Angesichts der wiederbelebten kritischen Auseinandersetzung mit dem Konzept des "homo oeconomicus" ist ein verstärktes Interesse an der Österreichischen Schule der Nationalökonomie zu verzeichnen, welches durch den vorliegenden Sammelband gefördert werden soll. Zudem soll damit ein starkes Ausrufezeichen aus dem Ursprungsland dieser Schule gesetzt werden, indem primär Österreicher sich aus unterschiedlicher Perspektive mit der Österreichischen Schule der Nationalökonomie auseinandersetzen.

Prof. (FH) Dr. Armin J. Kammel, Dr. Barbara Kolm
Vorwort


Univ.-Prof. Dr. Lothar Höbelt
Die zeitgenössische Perspektive

Univ.-Prof. Dr. Karl Socher
Die Perspektive zum Zustand der EU

DL Prinz Michael von Liechtenstein
Die staatspolitische Perspektive

Prof. (FH) Dr. Armin J. Kammel, LL.M., MBA
Die regulatorische Perspektive

Dr. Barbara Kolm
Die wirtschaftspolitische Perspektive

Univ.-Prof. Dr. Reinhard Neck
Die Perspektive zum Sozialismus

Dr. Markus Tomaschitz
Die Perspektive zum Arbeitsmarkt

Univ.-Prof. Dr. Richard Sturn
Die kreativ-unternehmerische Perspektive

Mag. Ronald-Peter Stöferle, Mark Valek, Pascal Hügli
Die Investment-Perspektive

Die Autoren
Prof. (FH) Dr. Armin Kammel
Armin Kammel

LL.M. (London), MBA (CLU) ist Professor (FH) für Bankrecht und Finanzmarktregulierung an der Lauder Business School (LBS) in Wien sowie Ehrenprofessor an der Donau-Universität Krems.

[weitere Titel]
Dr. Barbara Kolm
Barbara Kolm

ist Präsidentin des Friedrich August v. Hayek Instituts sowie Direktorin des Austrian Economics Center in Wien.

[weitere Titel]
das könnte Sie auch interessieren
Aufsätze als PDF-Download