sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite
Die ökologische Landwirtschaft oder: Georg Winter's 2second life2
Downloadgröße:
ca. 88 kb

Die ökologische Landwirtschaft oder: Georg Winter's 2second life2

10 Seiten · 2,15 EUR
(21. März 2013)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

In den virtuellen Weiten des weltumspannenden Internets gibt es eine wahrlich bemerkenswerte Gemeinschaft, neudeutsch "community" genannt: die über 50 Millionen Nutzer des Internetspieles "farmville". Diese "community" betreibt in ihrem "second life" eine virtuelle Landwirtschaft. Umgeben von einer heilen Welt, die sich wohltuend von der Wirklichkeit der modernen, industriell geprägten Landwirtschaft unterscheidet, dürfen die Mitglieder sich hier spielerisch als Landwirte betätigen. In ihrem "zweiten Leben" bei "farmville" pflegen sie fürsorglich ihr Ackerland, sorgen für den Obstgarten und kümmern sich um das Wohl ihrer Hühner, Schweine und Rinder. Jedoch existiert diese Landwirtschaft nur zwischen der Benutzeroberfläche und dem eigenen Gehirn mit dem darin gespeicherten Urbedürfnis nach landwirtschaftlichem Handeln. Interessanterweise kann diese Fürsorge bei der täglichen realen Nahrungsaufnahme und der vorausgehenden Entscheidung für den Einkauf guter, nachhaltig produzierter und geschmackvoller Lebensmittel nicht ansatzweise in der gleichen Intensität beobachtet werden. In anderen Worten: Die Sehnsucht vieler Menschen nach einer natürlichen Ernährung und der damit verbundenen Landwirtschaft hat so gut wie keinen Einfluss auf ihre Kaufentscheidungen im „first life“, der Realität, in der sie als Kunden handeln.

Anders allerdings bei einem Mann, Kunden, Förderer nachhaltigen Wirtschaftens und "Nebenerwerbslandwirt", Georg Winter. Dieser war und ist mit seinem Denken, vielmehr aber mit seinem Handeln seiner Zeit immer wieder um Jahrzehnte voraus.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
the author
Dr. Andreas Brand

war wissenschaftlicher Mitarbeiter in dem DFG-Projekt „Elektronische Arbeitsmärkte“ (PELM) am Institut für Gesellschafts- und Politikanalyse, Schwerpunkt Wirtschaft, der Johann Wolfgang Goethe-Universität. Zurzeit ist er Referent in einem Industrieverband. Thematische Schwerpunkte: empirische Arbeitsmarktforschung, Organisations- und Institutionentheorien, Koordinationsformen, Funktionsweise informeller sowie virtueller Gruppen wie Selbständigen-Netzwerken und Open Source-Projekten.

[weitere Titel]