sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Wednesday, June 26, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Wirtschaftsstil, -kultur, -system & -ordnung 
Die ökonomische und soziale Dimension der Sozialen Marktwirtschaft - Komplementarität versus Konflikt
Downloadgröße:
ca. 237 kb

Die ökonomische und soziale Dimension der Sozialen Marktwirtschaft - Komplementarität versus Konflikt

27 Seiten · 3,83 EUR
(Februar 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung des Herausgebers:

Ausgangspunkt seiner Ausführungen ist, dass sich die Soziale Marktwirtschaft immer als ein Wirtschaftssystem verstanden hat, das nicht zu sehr auf den Gegensatz von Kapital und Arbeit angelegt ist, sondern eher einen Konsens sucht und soziale Aspekte im System berücksichtigen will. Die Ausführungen stehen besonders im Zusammenhang mit den Versuchen, die vorhandene Gesellschaft auf der Grundlage eines Naturzustandes zu begreifen. Dabei gilt zu klären, was der natürliche Mensch, die natürliche Gesellschaft und was die natürliche Ökonomie ist. Es geht also um die Frage, wie eine Gesellschaftsform (Staats- und Wirtschaftsverfassung) aussehen soll, in der die Menschen erfolgreich zusammen arbeiten können und auf welchen Begründungen diese Gesellschaftsform beruht.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
the author
Prof. Dr. Siegfried Hauser
Siegfried Hauser

Universität Freiburg, Institut für Allgemeine Wirtschaftsforschung