sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Politik  » Alter & Alterssicherung 
Die politische Ökonomik der (Re-)Privatisierung der Altersvorsorge
Downloadgröße:
ca. 144 kb

Die politische Ökonomik der (Re-)Privatisierung der Altersvorsorge

17 Seiten · 3,32 EUR
(06. Mai 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Abstract

Staatliche Pensionssysteme befinden sich seit dem Vormarsch des Neoliberalismus in den 1970er-Jahren unter Beschuss. Staatliche Umlageverfahren stellten sich dabei als besonders verwundbar heraus, da sie zusätzlich durch den demographischen Wandel, niedrige Lohnzuwächse und einen (vermuteten) Anstieg des politischen Risikos geschwächt wurden. Im Zuge der Privatisierungen wurden zwar höhere Renditen versprochen, diese wurden aber in der Realität durch hohe Verwaltungskosten, fehlende Finanzbildung, Opportunitätskosten und irrationales Verhalten stark geschmälert. Um in der Lage zu sein, die Herausforderungen der Alterssicherung zu bewältigen, könnte ein Paradigmenwechsel hin zu einer verstärkten staatlichen Intervention notwendig sein.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Dem Markt vertrauen?
Richard Sturn, Nenad Pantelic (Hg.):
Dem Markt vertrauen?
the author
Patrick Mellacher
Patrick Mellacher

M.Sc. (Econ.), Karl-Franzens-Universität Graz, Mitarbeiter am Graz Schumpeter Centre.