sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ethik  » Gerechtigkeit 
Diskriminierungsverbote in höchstrichterlicher Rechtsprechung - eine rechtsvergleichende Analyse vor philosophischem Hintergrund
Downloadgröße:
ca. 228 kb

Diskriminierungsverbote in höchstrichterlicher Rechtsprechung - eine rechtsvergleichende Analyse vor philosophischem Hintergrund

46 Seiten · 7,63 EUR
(Juli 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Van Aaken thematisiert die Umsetzung der philosophischen Gleichheitskonzepte in höchstrichterlicher Rechtsprechung verschiedener Länder (EU, USA und Südafrika). Denn die Realisierung von Gleichheit und auch die tatsächliche Anerkennung spielt sich gemäß van Aaken zu weiten Teilen durch das Recht und die Rechtsprechung ab; sie ist eines der wichtigsten Mittel zur Verwirklichung von Gleichheit und Anerkennung. Betrachtet wird insbesondere das Verbot der Diskriminierung und seine Umsetzung im Bereich des Geschlechts, der ethnischen Herkunft und der sexuellen Orientierung. Dabei können zur Klassifikation der Rechtsprechung die Konzepte der formellen Gleichheit, der Chancengleichheit, der Ergebnisgleichheit sowie der Anerkennungsphilosophie herangezogen werden. Auf dieser Basis wird es möglich, die unterschiedliche Ausprägung der Rechtsprechung zu Diskriminierungsverboten in den betrachteten Ländern vergleichbar zu machen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Ungleichheit und Umverteilung
Anne van Aaken, Gerd Grözinger (Hg.):
Ungleichheit und Umverteilung
the author
Dr. iur. Lic. rer.pol. Anna van Aaken
Anna van Aaken

Senior Research Fellow am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg (2005-2005), ab Juli 2005 Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemienschaftsgütern, Bonn.

[weitere Titel]