sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Thursday, April 25, 2019
 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Biodiversität 
Ein Modell phylogenetischer Diversität
Downloadgröße:
ca. 516 kb

Ein Modell phylogenetischer Diversität

14 Seiten · 3,39 EUR
(August 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus dem Editorial:

Clemens Puppe und Klaus Nehring gehen in ihrem Beitrag auf den Zusammenhang zwischen Messung und Bewertung von Biodiversität ein. Ausgehend von der Annahme, dass jede Messung bereits Werturteile beinhaltet, wird exemplarisch versucht, diese Werturteile konkret zu identifizieren. Sie können zeigen, dass die Akzeptanz der von Weitzman (1992) vorgeschlagenen Metrik zur Messung von Diversität eine Einschränkung auf hierarchisch angeordnete Eigenschaften bedeutet. Das heißt, es darf keine Zielmenge geben, in der ein Element die eine Eigenschaft realisiert, ein anderes Element eine weitere Eigenschaft und ein drittes Element beide Eigenschaften. Kommt man aus Sicht der Ökologie zu dem Schluss, dass dies keine sinnvolle Annahme für die Abbildung von Biodiversität ist, darf auch nicht die Weitzman-Metrik für ihre Messung verwendet werden. Der Beitrag von Nehring und Puppe beinhaltet darüber hinaus eine allgemeinere Modellierung von Diversität, die in der Lage ist, sowohl die Weitzman-Metrik, als auch weitere, komplexere Fälle abzubilden. Die Flexibilität und Leistungsfähigkeit der ‚Theory of Diversity‘ wird durch ihre konkrete Anwendung auf den Fall der Messung phylogenetischer Diversität demonstriert.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Messung und ökonomische Bewertung von Biodiversität: Mission impossible ?
Joachim Weimann, Andreas Hoffmann, Sönke Hoffmann (Hg.):
Messung und ökonomische Bewertung von Biodiversität: Mission impossible ?
the authors
Prof. Dr. Klaus Nehring
Klaus Nehring

Department of Economics, University of California, Davis/USA

Prof. Dr. Clemens Puppe
Clemens Puppe

Institut für Wirtschaftstheorie und OR, Universität Karlsruhe (TH)