sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Thursday, April 25, 2019
 Startseite » Unternehmung  » Management & Theorie der Firma 
Ein evolutionsökonomisches Modell der Unternehmensdiversifikation
Downloadgröße:
ca. 1,039 kb

Ein evolutionsökonomisches Modell der Unternehmensdiversifikation

Mit einem 4seitigen Korreferat von Nils Stieglitz

44 Seiten · 5,44 EUR
(Juni 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Das Zusammenspiel zwischen technologischer Diversifikation und Produktdiversifikation ist der Forschungsgegenstand im Papier von Michael Stephan. Ausgangspunkt ist dabei die Beobachtung, dass die technologische Diversifikation von Firmen in den letzten Jahren zugenommen hat, wobei zur gleichen Zeit die Produktdiversifikation gesunken ist. Stephan stellt in seinem Papier die Entwicklung der beiden Diversifikationsarten an Hand empirischer Daten dar und entwickelt ebenfalls eine theoretische Erklärung für die Beobachtungen. Er leitet auf Basis der Daten zu den Diversifikationsarten bestimmte Phänotypen ab und stellt spezifische Entwicklungspfade der Diversifikationsmuster vor. Es zeigen sich in der Analyse homogene Cluster von Firmen mit gleichartigen Diversifikationsmustern, welche sich im Untersuchungszeitraum auch gleichgerichtet entwickelt haben, d.h. die Diversifikationsmuster ändern sich nur graduell. Daraus ergibt sich die Frage, wodurch die gefundenen Entwicklungsmuster beeinflusst werden. Um diese Frage beantworten zu können, schlägt Stephan aufbauend auf der ressourcenbasierten Theorie der Firma ein dynamisches Modell der technologischen Diversifikation und Produktdiversifikation vor, in welchem speziell auf das Zusammenspiel von Exploration und Exploitation eingegangen wird.

Nils Stieglitz geht auf Schwierigkeiten der Erklärung der Diskrepanz zwischen technologischer Diversifikation und Produktdiversifikation ein und stellt unterschiedliche Erklärungsansätze dafür vor, in die sich der Ansatz von Stephan eingliedern ließe. Ein spezieller Schwerpunkt liegt dabei auf den Aneignungs- und Nutzungsbedingungen von Kompetenzen. Er stellt fest, dass technologische Kompetenzen eine notwendige, aber nicht eine hinreichende Bedingung für eine erfolgreiche Diversifikation seien.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Institutioneller Wandel, Marktprozesse und dynamische Wirtschaftspolitik
Marco Lehmann-Waffenschmidt, Alexander Ebner und Dirk Fornahl (Hg.):
Institutioneller Wandel, Marktprozesse und dynamische Wirtschaftspolitik
the authors
Dr. Michael Stephan

Forschungsstelle für Internationales Management und Innovation (510k), Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Hohenheim

Dr. Nils Stieglitz
Nils Stieglitz

Jahrgang 1973; 2003 Promotion zum Dr. rer. pol im Bereich Business Administration an der Universität Marburg, die mit dem Preis der Universität Marburg für die beste Dissertation ausgezeichnet wurde. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Marburg von 2000-2004, bis 2006 Assistent. Seit 2006 Assistant Professor an der Syddansk Universitet. Lehre im Bereich des Strategischen Managements, HR Management u.a. an der Hamburg Media School, der Frankfurt School of Finance & Management, der Universität Kassel, der Universität Marburg und der Syddansk Universitet. Forschungsprojekte im Bereich der Corporate Governance und des Personal Messaging.

[weitere Titel]