sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie 
Eine moralische Erneuerung ist nötig
Downloadgröße:
ca. 190 kb

Eine moralische Erneuerung ist nötig

17 Seiten · 3,30 EUR
(23. Juni 2017)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Die Menschheit benötigt eine moralische Erneuerung, einen Bewusstseinswandel. Wir müssen verstehen, dass alle Menschen die gleichen Rechte an der Erde haben und wir müssen diesem Verständnis Eingang in unser Leben verschaffen.

Wir haben bereits andere Moralrevolutionen gesehen. Die Menschheit erkannte etwa zwischen 1740 und 1880, dass Sklaverei falsch ist. (Wie hatte es nur so lange dauern können?). Etwa zwischen 1950 und 1990 gelangten schließlich die meisten Menschen zu dem Verständnis, dass Frauen und Minderheiten die gleichen politischen und bürgerlichen Rechte zugesprochen werden müssen wie den Männern. Kürzlich erst haben wir verstanden, dass unsere Pflicht, die Würde aller Menschen zu achten, es verlangt, dass das Wort "Ehe" auch für die feste Partnerschaft zwischen zwei Personen des gleichen Geschlechts gilt.

Bei Moralrevolutionen verhält es sich so, dass unsere Ideen bezüglich dessen, was richtig ist, sich derart wandeln, wie es vor dem Umbruch undenkbar schien. Diese scheinbar so unmöglichen Bewusstseinswandlungen kommen immer schneller. Man mag denken, dass sie leichter zu erreichen sind. Die nächste moralische Erneuerung wird allerdings schwieriger werden, vielleicht sogar schwieriger als die Beendigung der Sklaverei.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Das Ende der Rentenökonomie
Dirk Löhr, Fred Harrison (Hg.):
Das Ende der Rentenökonomie
the author
Prof. Dr. Nicolaus Tideman
Nicolaus Tideman

Professor für Ökonomie an der Virginia Polytechnic Institute and State University. Seinen Bachelor machte er am Reed College, den Ph.D.-Titel in Ökonomie bekam er von der University of Chicago. Er war Assistenzprofessor für Wirtschaft an der Harvard University von 1969-1973. Während dieser Zeit war er als Senior Staff Economist im Beraterstab des USPräsidenten tätig. Er veröffentlichte mehr als 100 Fachartikel und ist Autor von Collective Decisions and Voting: The Potential for Public Choice (2006).

[weitere Titel]