sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Thursday, June 27, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Konsum 
Elemente einer verhaltensbasierten Energienachfragepolitik
Downloadgröße:
ca. 116 kb

Elemente einer verhaltensbasierten Energienachfragepolitik

21 Seiten · 4,50 EUR
(April 2014)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Abstract:

Die Energiewende wird nur dann gelingen, wenn die privaten Haushalte als wichtige wirtschaftliche Akteure einen Beitrag zur Energieeffizienzsteigerung leisten. Der vorliegende Beitrag stellt Überlegungen darüber an, wie eine entsprechende fördernde Energienachfragepolitik auf Grundlage verhaltensökonomischer Erkenntnisse konzipiert werden könnte, welche Funktionen der Konsument dabei übernehmen kann, von welchem Bild vom Konsumenten dabei ausgegangen werden müsste und welche Kernelemente und Instrumente eine solche verhaltensbasierte soziale Regulierung enthalten könnte. Dabei wird auf aktuelle Initiativen im politischen Raum, insbesondere aus Großbritannien, rekurriert.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Grenzen der Konsumentensouveränität
Martin Held, Gisela Kubon-Gilke, Richard Sturn (Hg.):
Grenzen der Konsumentensouveränität
the author
Prof. Dr. Lucia Reisch
Lucia Reisch

Professorin für interkulturelles Konsumentenverhalten und Verbraucherpolitik an der Copenhagen Business School, Frederiksberg, Dänemark. Ständige Gastprofessur an der Zeppelin Universität Friedrichshafen. Prof. Reisch ist in mehreren verbraucherpolitischen Gremien tätig, u.a. Vorsitzende der Verbraucherkommission Baden-Württemberg und ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat für Verbraucherpolitik beim BMELV, der Ethikkommission Sichere Energieversorgung der Bundesregierung und des Rats für nachhaltige Entwicklung. Arbeitsschwerpunkte: Nachhaltiger Konsum; interkulturelles Konsumentenverhalten, europäische Verbraucherpolitik.

[weitere Titel]