sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Monday, June 17, 2019
 Startseite » Gesellschaft  » Medien & öffentliche Kommunikation 
Emotionalisierung der Nachhaltigkeitskommunikation
Downloadgröße:
ca. 214 kb

Emotionalisierung der Nachhaltigkeitskommunikation

Das Beispiel des Films "Eine unbequeme Wahrheit"

26 Seiten · 3,72 EUR
(Oktober 2008)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Die Umweltbewegung hat ihr Gesicht einschneidend geändert und spätestens seit Al Gores ?unbequemer Wahrheit? wurde die Problematik des Klimawandels allgemeinverständlich kommuniziert. Doch was macht ?Eine unbequeme Wahrheit? zum bislang dritterfolgreichsten Dokumentarfilm in den USA, obwohl in dem 96 Minuten langen Film im Wesentlichen nur ein freundlicher, älterer Herr vor Schautafeln, Statistiken und eingespielten Kurzfilmen zu sehen ist? Hat das amerikanische Publikum einen plötzlichen Sinneswandel erlebt und legt keinen Wert mehr auf Visual- und Klangreize, oder liegt der Reiz in anderen tiefer liegenden Motiven?

Im Folgenden soll untersucht werden, wie der Film ?Eine unbequeme Wahrheit? seine Botschaft verpackt. Der Fokus liegt hierbei auf der emotionalen Komponente unter Berücksichtigung evolutionspsychologischer Ansätze. Es soll untersucht werden, wieso der Film bei vielen Menschen extreme Emotionen auslöst ? seien es nun negative oder positive ? und wieso der Film wiederum bei anderen Menschen überhaupt keinen Anklang findet und komplett abgelehnt wird. Betrachtet werden die audiovisuellen Argumente.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Clemens Schwender, Werner F. Schulz, Martin Kreeb (Hg.):
Medialisierung der Nachhaltigkeit