sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Energie 
Energiekonsum und Armut
Downloadgröße:
ca. 116 kb

Energiekonsum und Armut

30 Seiten · 4,05 EUR
(Juni 2011)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Hertausgeberin:

Karl-Michael Brunner untersucht gemeinsam mit Anja Christanell und Markus Spitzer den Zusammenhang von Energiekonsum und Armut aus einer multidisziplinären, sozioökonomischen Perspektive. Jeder achte Mensch in Österreich ist armutsgefährdet, fast die Hälfte davon lebt in Armut, wobei in vielen Fällen auch Energiearmut gegeben ist, d.h. dass Menschen einen erheblichen Teil ihres Monatseinkommens für Energiezwecke ausgeben müssen. Allerdings gibt es bisher wenig Wissen über den Energiekonsum in armen und armutsgefährdeten Haushalten, insbesondere sozialwissenschaftliche Wissensbestände über Bedeutungen, Praktiken und Dynamiken des Energiekonsums sind bisher nur rudimentär vorhanden. Dies liegt auch darin begründet, dass die Forschungslandschaft weitgehend ökonomisch bzw. technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtet ist. Im Beitrag wird versucht, einen sozioökonomischen Zugang zu Energiepraktiken im Allgemeinen und Energiepraktiken von armen und armutsgefährdeten Haushalten im Besonderen zu entwickeln. Neben theoretischen Überlegungen wird empirisch vor allem auf Ergebnisse des vom österreichischen Klima- und Energiefonds geförderten qualitativ ausgerichteten Projekts "NELA" (Nachhaltiger Energieverbrauch und Lebensstile in armen und armutsgefährdeten Haushalten) (Laufzeit: 2008-2011) Bezug genommen, dessen Ziel die Untersuchung des Energiekonsums aus der Perspektive von Armut betroffener Menschen und eine darauf aufbauende stakeholderbezogene Erarbeitung von datenfundierten Maßnahmen zur Energieverbrauchsreduktion ist.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Sozioökonomie
Gertraude Mikl-Horke (Hg.):
Sozioökonomie
the authors
Prof. Dr. Karl-Michael Brunner
Karl-Michael Brunner

*1958, Professor für Soziologie am Institut für Soziologie und empirische Sozialforschung der Wirtschaftsuniversität Wien; Forschungsschwerpunkte: Umwelt- und Ernährungssoziologie, Konsum- und Nachhaltigkeitsforschung, qualitative Methoden

[weitere Titel]
Markus Spitzer
Markus Spitzer

ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Österreichischen Institut für Nachhaltige Entwicklung (ÖIN), Wien. Forschungsschwerpunkte: Energiearmut, Energietechnologien und Gesellschaft, nachhaltige Arbeit und Beschäftigung.

Anja Christanell
Anja Christanell

ist Projektleiterin und Geschäftsführerin am Österreichischen Institut für Nachhaltige Entwicklung (ÖIN), Wien. Forschungsschwerpunkte: Umweltanthropologie, Energiearmut, Nachhaltiger Konsum und nachhaltige Lebensstile, Qualitative Forschungsmethoden.