sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Umwelt  » Nachhaltigkeit & Generationengerechtigkeit 
Es geht! Auf Trampelpfaden in die Zukunft
Downloadgröße:
ca. 198 kb

Es geht! Auf Trampelpfaden in die Zukunft

21 Seiten · 5,29 EUR
(03. Juli 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einführung der Herausgeber/innen

Was eigentlich ist ein Trampelpfad und inwiefern lässt sich aus dem provisorischen Erschließen eines Raums Erkenntnis gewinnen für zukünftige transformative Prozesse? Joachim Krausse und Julia von Mende nehmen sich in ihrem Beitrag dieser Frage an. Sie stellen den Trampelpfad als Metapher in den Mittelpunkt ihrer Reflexionen über Möglichkeiten der Umgestaltung des globalen Metabolismus. In Anlehnung an die Architekten und Raumvisionäre Le Corbusier und Richard Buckminster Fuller diskutieren sie, in welcher Form Trampelpfade etwa im städtischen Raum Räume neu eröffnen und zugänglich machen. Sie weisen dabei auch auf die besondere, nicht durch bauliche oder technische Hilfsmittel beeinträchtigte, Interaktion zwischen vorhandener materieller Struktur und sich fortbewegenden Menschen hin. Übertragen auf die Herausforderungen gesellschaftlicher Transformation und ihrer Bearbeitung liefert der Beitrag mannigfaltige Anstöße, um über künftige Wege nachzudenken.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Transformationsgesellschaften
Michaela Christ, Bernd Sommer, Klara Stumpf (Hg.):
Transformationsgesellschaften
the authors
Prof. em. Dr. Joachim Krausse
Joachim Krausse

ist emeritierter Professor für Designtheorie an der Hochschule Anhalt Dessau und unterrichtet im Masterstudiengang COOP Design Research am Bauhaus Dessau.

Julia von Mende

Dipl.-Ing., ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der Fakultät für Architektur der RWTH Aachen. Sie studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin und Architektur an der Universität der Künste Berlin und an der Kunstakademiets Arkitektskole, Kopenhagen.